Dee Dee Bridgewater will das Erbe New Orleans am Leben erhalten

Sie wollte sich zur Ruhe setzen, stattdessen drehte sie nochmals voll auf: die 65-jährige Jazzsängerin Dee Dee Bridgewater. Der Grund dafür war ein Musiker aus New Orleans, der sie zu einem neuen Album überredete – und Hurrikan «Katrina».

Foto platziert in einer Wiese) von Dee Dee Bridgewater während eines Auftritts.

Bildlegende: Dee Dee Bridgewater beschwört die Lebendigkeit von New Orleans mit einer grossen Hommage an die dortige Musiktradition. SRF/Matthias Willi

Dee Dee Bridgewaters Karriere begann, da war sie 20 und Sängerin in der renommierten Big Band von Thad Jones und Mel Lewis. Zum ersten Mal konnte sie da ihr gesangliches Talent und ihre warmherzige Ausstrahlung zeigen. Sie beeindruckte alle und innert kürzester Zeit wollten die Grössten des Jazz mit ihr spielen.

Aber Dee Dee Bridgewater blieb nicht nur eine Jazzsängerin. Ihre schauspielerischen Fähigkeiten bescherten ihr auch Rollen in Musicals und Filmen. Ausserdem nutzte sie ihre Beliebtheit, um sich für wohltätige Zwecke zu engagieren.

Verpasster Ruhestand

Nach über 40 Jahren Singen, Touren und öffentlichen Lebens merkte Dee Dee Bridgewater, wie müde sie war. Sie fasste den Entschluss, sich mit 65 zur Ruhe zu setzen. Das war vor drei Jahren.

Als sie eine Freundin in New Orleans besuchte, lernte sie den Trompeter Irvin Mayfield kennen, der ein Jazzorchester leitet und eine wichtige Figur im kulturellen Leben von New Orleans ist. Sein Enthusiasmus und die mitreissende Kraft des New-Orleans-Jazz weckten in ihr wieder die Freude an der Musik und am Auftreten. Sie schob ihren Entscheid aufzuhören nochmals auf.

Der neue Stolz von New Orleans

Dee Dee Bridgewater war in Michigan aufgewachsen und kannte New Orleans nur als Station auf ihrem Tourneeplan. Irvin Mayfield zeigte ihr, was in New Orleans los ist und wo die Stadt zehn Jahre nach dem Hurrikan «Katrina» steht. Die Renaissance in New Orleans begeisterte Dee Dee Bridgewater und sie beschloss, mit Irvin Mayfield und seinem New Orleans Jazz Orchestra ein neues Album zu produzieren. Ein Album, auf dem sie die neue Lebensfreude und den wiedererlangten Stolz der Stadt feiert.

«Dee Dee's Feathers» ist ein Paukenschlag von einem Album. Trotz mehreren Jahren Pause, knüpfte die Sängerin da an, wo sei aufgehört hatte. Erneut tourt sie durch die ganze Welt. Doch dieses Mal ist es anders. Denn sie repräsentiert nicht nur sich selbst, sondern ist eine Botschafterin von New Orleans. Eine Rolle, die sie besonders stolz macht und ihr Energie gibt für das Leben auf Tournee.

Das Album

Zum zehnten Jahrestag des Hurrikans «Katrina», der Ende August 2005 New Orleans verwüstete, wollte Dee Dee Bridgewater zusammen mit dem New Orleans Jazz Orchestra des Trompeters Irvin Mayfield ein Zeichen setzen – mit dem Album «Dee Dee's Feathers», erschienen bei OKeh (Sony).

Sendung zu diesem Artikel