Heiser, piepsig oder rau: die Stimme macht die Musik

Marilyn Monroes berühmter Geburtstagsgruss an Präsident Kennedy ging unter die Haut. Nicht wegen der banalen Worte «Happy Birthday, Mr. President», sondern weil sie den Gruss so sexy hauchte. Eine Stimme kann eine enorme Wirkung entfalten. Wir stellen sechs Menschen mit einer besonderen Stimme vor.

Porträt von Marilyn Monroe, die Lippen rot geschminkt und offen.

Bildlegende: Mit einem Sprachtrick kaschierte Marilyn Monroe ihr Stottern. Dadurch bekam ihre Stimme einen verführerischen Klang. Imago/AGD

Wir haben gelernt, darauf zu achten, was wir sagen, wenn wir den Mund öffnen. Aber mindestens ebenso wichtig wäre es, darauf zu achten, wie wir es sagen. Denn unsere Stimme, so sagt es der Kommunikationswissenschafter Walter Sendlmeier, ist der Spiegel der Seele – nicht unsere Augen.

Der Klang unserer Stimme ist wichtiger als wir gemeinhin denken; wir Menschen reagieren bewusst oder unbewusst auf Tonhöhe, Stimmfärbung, Sprechlage. Jeder Mensch hat seine charakteristische Stimme, einige Menschen haben eine richtige Charakterstimme. Hier sechs Beispiele, von Stimmen, die man nicht vergisst – gesprochen und gesungen.

Sendung zu diesem Artikel