Zum Inhalt springen

Header

Audio
Gespräch mit SRF 3-Musikchef: Alle grossen Schweizer Sommerfestivals abgesagt
Aus Kultur-Aktualität vom 30.04.2020.
abspielen. Laufzeit 04:17 Minuten.
Inhalt

Keine Open-Airs wegen Corona Nach Absage von Festivals: «Wir müssen neue Modelle erfinden»

Der Bundesrat hat beschlossen, dass bis Ende August in der Schweiz keine Grossanlässe stattfinden. Das bedeutet: Kein gemeinsames Musikhören unter freiem Himmel. SRF 3-Musikchef Michael Schuler erzählt, warum er auf innovative Veranstalter und die ganz kleinen Festivals setzt.

Michael Schuler

Michael Schuler

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Michael Schuler ist als Leiter Fachredaktion Musik (Pop&Rock) bei SRF tätig.

SRF: Ist es nun tatsächlich definitiv, dass die grossen Schweizer Sommerfestivals dieses Jahr alle nicht stattfinden?

Michael Schuler: Ja, leider. Die Veranstalter haben zwar lange gezögert, aber nach der gestrigen Bundesrats-Entscheidung gibt es nun eine rechtliche Grundlage. Jetzt haben die Veranstalter alle grossen Festivals abgesagt.

Es sind zudem nicht nur Festivals betroffen, sondern auch Stadionkonzerte. Die letzte Hoffnung sind die ganz kleinen Open-Airs, welche weniger als 1000 Personen anziehen.

Wie sieht der finanzielle Schaden nach allen Absagen aus?

Die Verbände sprechen schon jetzt von dreistelligen Millionenbeträgen an Verlust. Kommt dazu, dass dieser Festival-Ausfall nicht nur die Veranstalter trifft, sondern auch viele andere – etwa Lieferanten, Druckereien oder Marktfahrer. Diese schlechten Aussichten veranlassten die Kulturverbände, eine Verlängerung der Covid-Kulturverordnung zu fordern.

Könnten Clubs aushelfen und kleinere Konzerte durchführen?

Absolut. Der Verband der Veranstalter (Swiss Music Promoter Association SMPA) sagte, dass er in den nächsten Tagen dem Bundesrat Schutzkonzepte, ähnlich wie die der Gastronomie, vorstellen will.

Es braucht neue Modelle angesichts der Abstandregeln und Hygienevorschriften. Es gibt die Idee der Drive-in Konzerte, nach dem Vorbild der Autokinos, sodass man Live-Musik mit anderen Leuten konsumieren kann. Solch neue Aufführungsmodelle sind momentan gefragt.

Es ist trotzdem schwer vorstellbar, dass in einem Club die Zwei-Meter-Abstandregel eingehalten wird. Es muss eine neue Art entwickelt werden, wie Pop- und Rockmusik-Konzerte zu konsumieren sind. Das enge, schweisstreibende Konzert-Erlebnis wird es wahrscheinlich noch lange nicht geben.

Keine Sommerfestivals, kein Sommer: Für viele geht genau das verloren, was den guten Sommer überhaupt ausmacht.

Gemeinsam Musik unter freiem Himmel konsumieren fällt weg, das stimmt. Wir müssen neue Modelle erfinden, wie wir Live-Musik weiterhin geniessen können – und trotzdem mit mehr als fünf Personen auf der Bühne, aber vor allem auch mit vielen Leuten im Publikum.

Festivals und Grosskonzerte in der Übersicht

WAS, WODATUMSTATUS
Lauter Festival15. - 17. MaiVERSCHOBEN AUF 2021Website, Link öffnet in einem neuen Fenster
Die Fantastischen Vier, Hallenstadion Zürich29. MaiVERSCHOBEN AUF 18.6.2021Website, Link öffnet in einem neuen Fenster
Celine Dion, Hallenstadion Zürich2. + 3. JuniVERSCHOBEN - ERSATZDATEN FOLGENWebsite, Link öffnet in einem neuen Fenster
Bad Bonn Kilbi, Düdingen04. - 06. JuniVERSCHOBEN AUF 2021Website, Link öffnet in einem neuen Fenster
Argovia Fäscht, Birr-Lupfig, Aargau05. - 06. JuniVERSCHOBEN AUF 4. & 5.6.2021Website, Link öffnet in einem neuen Fenster
Rammstein, Letzigrund, Zürich06. + 07. JuniVERSCHOBEN AUF 5. & 6.7.2021Website, Link öffnet in einem neuen Fenster
Greenfield, Interlaken11. - 13. JuniVERSCHOBEN AUF 3. - 5.6.2021Website, Link öffnet in einem neuen Fenster
Festi'Neuch, Neuchâtel11. - 14. JuniVERSCHOBEN AUF 10. - 13.6.2021Website, Link öffnet in einem neuen Fenster
Stars of Sounds, Aarberg12. - 13. JuniVERSCHOBEN AUF 3. - 5.9.2020Website, Link öffnet in einem neuen Fenster
Udo Lindenberg, Hallenstadion Zürich13. JuniABGESAGTWebsite, Link öffnet in einem neuen Fenster
Guns N'Roses, Stade de Suisse, Bern14. JuniVERSCHOBEN - ERSATZDATEN FOLGENWebsite, Link öffnet in einem neuen Fenster
Quellrock Open Air, Bad Ragaz19. - 20. JuniVERSCHOBEN AUF 25. - 26.6.2020Website, Link öffnet in einem neuen Fenster
B-Sides Festival, Luzern18. - 20. JuniVERSCHOBEN AUF 17. - 19.6.2021Website, Link öffnet in einem neuen Fenster
Rock the Ring, Hinwil18. - 20. JuniVERSCHOBEN AUF 2021Website, Link öffnet in einem neuen Fenster
Mittsommerfestival, Lenk19. - 21. JunioffenWebsite, Link öffnet in einem neuen Fenster
Openair St. Gallen25. - 28. JuniVERSCHOBEN AUF 1. - 4.7.2021Website, Link öffnet in einem neuen Fenster
Summerstage, Basel26. - 27. JuniVERSCHOBEN AUF 25. & 26.6.2021Website, Link öffnet in einem neuen Fenster
Stars of Sounds, Murten02. - 04. JuliVERSCHOBEN AUF 2021Website, Link öffnet in einem neuen Fenster
Sunrise Avenue, Hallenstadion Zürich03. & 04. JuliVERSCHOBEN AUF 2. & 9.4.2021Website, Link öffnet in einem neuen Fenster
Caliente!, Zürich03. - 05. JuliVERSCHOBEN AUF 2. - 4.7.2021Website, Link öffnet in einem neuen Fenster
Die Toten Hosen, Hallenstadion Zürich10. + 11. JuliABGESAGTWebsite, Link öffnet in einem neuen Fenster
Montreux Jazz Festival03. - 18. JuliVERSCHOBEN AUF 2. bis 17.7.2021Website, Link öffnet in einem neuen Fenster
Openair Frauenfeld09. - 11. JuliVERSCHOBEN AUF 2021Website, Link öffnet in einem neuen Fenster
Moon & Stars, Locarno09. - 19. JuliVERSCHOBEN AUF 2021Website, Link öffnet in einem neuen Fenster
Gurtenfestival, Bern15. - 18. JuliVERSCHOBEN AUF 2021Website, Link öffnet in einem neuen Fenster
Pearl Jam, Hallenstadion Zürich17. JuliVERSCHOBEN, ERSATZTERMIN FOLGTWebsite, Link öffnet in einem neuen Fenster
Alicia Keys, Hallenstadion Zürich18. Juli VERSCHOBEN AUF 2021Website, Link öffnet in einem neuen Fenster
Blue Balls Festival, Luzern17. - 25. JuliVERSCHOBEN AUF 2021Website, Link öffnet in einem neuen Fenster
Paléo Festival, Nyon21. - 26. JuliVERSCHOBEN AUF 2021Website, Link öffnet in einem neuen Fenster
Openair Lumnezia23. - 25. JuliVERSCHOBEN AUF 22. - 24.7.21Website, Link öffnet in einem neuen Fenster
Estivale, Estavayer29. - 01. AugustABGESAGTWebsite, Link öffnet in einem neuen Fenster
Lakelive, Biel03. - 08. AugustVERSCHOBEN AUF 2021Website, Link öffnet in einem neuen Fenster
Stars in Town, Schaffhausen04. - 08. AugustVERSCHOBEN AUF 2021Website, Link öffnet in einem neuen Fenster
Musikfestwochen, Winterthur05. - 16. AugustVERSCHOBEN AUF 2021Website, Link öffnet in einem neuen Fenster
Brienzersee Rockfestival07. - 09. AugustVERSCHOBEN AUF 6. - 8.8.20201Website, Link öffnet in einem neuen Fenster
Heitere Open Air, Zofingen07. - 09. AugustVERSCHOBEN AUF 6. - 8.8.2021Website, Link öffnet in einem neuen Fenster
Rock Oz'Arènes12. - 15. AugustVERSCHOBEN AUF 11. - 14.8.2021Website, Link öffnet in einem neuen Fenster
Openair Gampel20. - 23. AugustVERSCHOBEN AUF19. - 22.8.2021Website, Link öffnet in einem neuen Fenster
Royal Arena, Orpund21. - 22. AugustABGESAGTWebsite, Link öffnet in einem neuen Fenster
Zürich Openair26. - 29. AugustVERSCHOBEN AUF 25. - 28.8.2021Website, Link öffnet in einem neuen Fenster
Riverside, Aarburg28. - 29. AugustVERSCHOBEN AUF 27. - 29.8.2021Website, Link öffnet in einem neuen Fenster
Seaside Festival, Spiez28. - 29. AugustVERSCHOBEN AUF 3. & 4.9.2021Website, Link öffnet in einem neuen Fenster
SummerDays Festival, Arbon28. - 29. AugustVERSCHOBEN AUF 3. & 4.9.2021Website, Link öffnet in einem neuen Fenster
Unique Moments 2020, Landesmuseum Zürich23. - 26. SeptemberABGESAGTWebsite, Link öffnet in einem neuen Fenster
Baloise Session24. Okt. - 12. Nov.VERSCHOBEN AUF 23.10. - 10.11.2021Website, Link öffnet in einem neuen Fenster
Zurich JazzNoJazz Festival28. - 31. Okt.VERSCHOBEN AUF 3. - 6.11.2021Website, Link öffnet in einem neuen Fenster

Radio SRF 2 Kultur, Kultur Aktualität, 30.4.20, 07:20 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

  • Kommentar von Beni Fuchs  (Beni Fuchs)
    Wer Musiker unterstützen will sollte nun schleunigst auf den Konsum von Musik auf Spotify und YT verzichten. Machts wie früher und kauft die Musik, seien es nun Tonträger oder Downloads. Unsere Streaming-Konsumgewohnheiten haben der Musikbranche schon vorher arg zugesetzt. Jetzt, ohne Live-Auftrittsmöglichkeiten ist jeder verkaufte Tonträger ein kleiner Segen für die Gebeutelten. Support, what and who you like!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
  • Kommentar von Markus Schaub  (Markus Schaub)
    Gut das es dieses Jahr diesen Lärm und diese zumindest zum Teil gewalttätige Musik nicht mehr gibt. Wenn ein Lionel Richie am Jazzfestival Montreux hätte auftreten sollen, da frag ich mich schon, was das (ER) mit Jazz zu tun hat. Dieses Festival ist ein Beispiel dafür, das es nicht mehr JAZZfestival heissen dürfte. Den wirklichen Jazz mit den schönen Melodieen gibt es an den heutigen Jazzfestivals nicht mehr. Daher wäre es nicht schade, wenn dieses Jazz(POP)festival ganz verschwinden würde.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
    1. Antwort von Tobias Maurer  (Tobi74)
      In Montreux gibt es den Montreux Jazz Club. Jeden Abend finden da Konzerte statt und es ist wirklich mit Charme eingerichtet.
      Vielleicht sollten Sie sich selber mal ein Bild davon machen, als von der Distanz aus zu kritisieren.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Beni Fuchs  (Beni Fuchs)
      Gewalttätige Musik gibt es (fast) nicht. Sicher nicht in Montreux. Death Metal und Industrial Noise sind weniger Genres die man in Montreux hört. (...) Nun ja, Montreux war schon seit den Siebzigern nie ein reines Jazzfestival, hiess aber schon immer so. (...) Wenn Sie Jazz suchen, gehn Sie nach Willisau. (aber dieses Jahr wohl auch nicht?...)
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Adrian Zuckermann  (azu)
      Aha, soo, jetzt komme ich draus! Bei der Waffendiskusion ist es scheins immer "der Mensch" der tötet. Aber bei der Jugendkultur ist es dann auf einmal "die Musik" die gewalttätig ist. Klare Sache, sehr logisch...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Alois Keller  (eyko)
    Das unsere Spassgesellschaft diesen Sommer ohne Grossanlässe auskommen muss ist gut gegen Lärm, gut für die Natur und Tierwelt. Unsere Natur darf nochmals ein Stück durchatmen bevor der Rummel wieder von vorne los geht. Sind ja nur verschoben und nicht aufgehoben.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
    1. Antwort von Markus Bossert  (EEE)
      Nun ja, einige wird es wohl danach nicht mehr geben. Wer jetzt pleite geht, öffnet danach nicht wieder.
      Auch von den Künstern werden sicherlich einige verschwinden - nämlich jene, welche sich nicht so lange über Wasser halten können.
      Die vom Bund verordneten Massnahmen werden durchauch auch eine lanfristige kulturelle Einbussen mit sich bringen.
      Die Frage ist also eher, ob uns die kulturelle Vielfalt so wenig wert ist, viele Künstler in die Pleite zu treiben.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Laurent Mayor  (Laurent Mayor)
      Entschuldigung. Aber was ist schlecht an einer Spassgesellschaft? Die tun ja gerade so als wäre das etwas schlechtes! Ich bin jedenfalls lieber in der Gesellschaft von Leuten die Spass haben als in einem Haufen von Miesepeter.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Beni Fuchs  (Beni Fuchs)
      Die grossen Anlässe vermiss ich weniger als die Kleinen. Denken sie einfach auch dran, Mensch ohne Kultur ist nicht mehr Mensch, wenn uns die Kleinkunst und die Nähe im sozialen Gefüge verloren gehen, verlieren wir die wirklich wertvollen Dinge des Lebens. Oder wollen wir uns reduzieren auf unsere Erhaltungstriebe, Ernährung und Fortpflanzung? Kanns ja auch nicht sein... wie ich gehört habe, sollen die Distanzierungsregeln ja noch 2 Jahre aufrechterhalten werden. (...)
      Ablehnen den Kommentar ablehnen