Musiker der Musiker: J.J. Cale ist gestorben

Kultsongs wie «Cocaine» oder «After Midnight» stammen aus seiner Feder. Gestern Abend ist J.J. Cale in einem Spital in Kalifornien gestorben. Laut Mitteilung auf seiner Website erlitt der 74-Jährige einen Herzinfarkt. Er galt als Musiker der Musiker und prägte Grössen wie Eric Clapton.

J. J. Cale mit Gitarre

Bildlegende: J. J. Cale schrieb «Cocaine» und «After Midnight». Neben Eric Clapton beeinflusste er unzählige Musiker. Louis Ramirez

Geld und Ruhm bedeuteten J.J. Cale nie viel. Lange lebte der Gitarrist, Sänger und Songwriter zurückgezogen in einem Wohnwagen ohne Telefon. Obwohl er die Regeln des Musikgeschäfts nicht befolgte, schrieb der US-Amerikaner einige der grössten Hits.

«After Midnight» und «Cocaine»

Für Eric Clapton war Cale der einzige Musiker, der er selbst gerne gewesen wäre. Cale schrieb die beiden Hits «After Midnight» und «Cocaine», die Clapton erfolgreich interpretierte. Zu den Cale-Fans zählen Musiker aller Stilrichtungen und Generationen:

Neben Clapton haben The Band, Johnny Cash, The Allman Brothers, Brian Ferry, Maria Muldaur, Lynyrd Skynyrd, Jose Feliciano, Santana und viele andere Cale-Songs eingespielt. Er war der Musiker der Musiker.

Begründer des Tulsa-Sounds

J.J. Cale gab selbst mehr als zehn Alben heraus. 2006 erschien ein gemeinsames Blues-Album mit Eric Clapton, «The Road To Escondido». Es wurde mit einer Grammy-Trophäe ausgezeichnet.

Jean Jacques Cale war in der Stadt Tulsa im Bundesstaat Oklahoma aufgewachsen. Er schuf den so genannten Tulsa-Sound: ein Cocktail aus Rock 'n'Roll, Country, Blues und Jazz. In dem von Lynryd Skynryd bekannt gemachten «Call Me the Breeze» dominiert der Blues, in «Don't Cry Sister» der Country-Sound. Reggae und andere karibische Rhythmen herrschen in «Crying» vor, während «Durango» einer Jam Session gleicht. Cales eingängiger Kultsong «Cocaine» fiel vor allem mit seiner Lyrik auf.

Bereits als Teenager spielte J.J. Cale in Clubs. 1959 zog er nach Nashville und trat einige Jahre in der Grand Ole Opry auf, dem Olymp der Countrymusik. In Los Angeles arbeitete er als Toningenieur und begann seine Solokarriere. Danach erstellte er die meisten seiner Songs allein, vom Songschreiben über das Singen, Spielen vieler Instrumente, Aufnehmen und Mischen.

Cale starb in einem kalifornischen Spital an einem Herzinfarkt, geht aus einer Mitteilung auf seiner Homepage hervor. Der Musiker wurde 74 Jahre alt.