The Short Story Project Kurzgeschichten im Netz – Literatur auf die Schnelle

Von Rainer Maria Rilke bis Saša Stanišić: Die Website «The Short Story Project» bietet Kurzgeschichten eine Plattform.

Ein Tablet auf einem Sofa und einer Decke. Auf dem Tablet ist eine Bildschirmaufnahme der Seite «The Short Story Project».

Bildlegende: Bei «The Short Story Project» wird man gut mit Geschichten eingedeckt. SRF / Bildschirmaufnahme / Short Story Project

Worum geht’s?

Wie verbreitet man Kurzgeschichten im 21. Jahrhundert? Das haben sich die Initianten des «The Short Story Projects» gefragt und eine Plattform für Kurzgeschichten im Netz gegründet.

Gestartet hat die Website mit 15 Kurzgeschichten – ausgewählt von sogenannten Empfehlern, eine Art Kuratoren. Autorinnen wie Nora Bossong, aber auch Verleger wie Jo Lendle wählen die Werke aus.

Die Liste der Kurzgeschichten-Autoren reicht von Urgesteinen wie Rainer Maria Rilke über Nachwuchsautorinnen wie Antonia Baum bis zu gestandenen Zeitgenossen wie Peter Bichsel.

Jeden Sonntag kommt eine neue Geschichte dazu. Die Geschichten sind kostenlos zugänglich und auf verschiedene Sprachen übersetzt – unter anderem auf Englisch, Spanisch und Hebräisch. Auch Erzählungen von fremdsprachigen Autoren wie beispielsweise der Französin Irène Némirovsky kann man auf Deutsch lesen. Denn das Projekt hat sich auch zum Ziel gesetzt, Geschichten aus verschiedenen Kulturkreisen zu verbreiten.

Das Projekt hat seinen Ursprung in Israel. Dort wurde das «Short Story Projekt» von einer Non-Profit-Organisation gegründet. Seit Anfang Juni hat die Website, die sich über private Spenden und Zuwendungen finanziert, eine deutsche Version.

Warum ist’s interessant?

Selbst Kurzgeschichten sind in der schnelllebigen digitalen Welt zu lang. Die Website «The Short Story Project» ist jedoch jede Minute wert.

Von Klassikern bis zu unkonventionellen Geschichten: Die Auswahl überzeugt – auch wenn sie mit ein paar Dutzend Erzählungen noch überschaubar ist.

Man merkt schnell: Die Geschichten haben Kenner kuratiert. Und wer nicht lesen mag, kann sich ob den schönen Bildern freuen. Die Seite ist nämlich eine Augenweide.

Sendung: Radio SRF 2 Kultur, Kultur Aktualität, 25.07.2017, 17:40 Uhr.

Screenshot

Wir sprechen über aktuelle Geschichten und Debatten im Internet. Von Montag bis Donnerstag um 17.40 Uhr in der Rubrik «Screenshot» bei Radio SRF 2 Kultur.

Schweizer Literatur

Schweizer Literatur

ansichten.ch stellt Autorinnen und Autoren vor mit Porträts, Bildern und Zitaten.