Mafia, Millennials und Migration: Die Hinklicker der Woche

Aus dem «Tschingg» wird ein Migrationsforscher, aus dem Model ein Pudel: Hier sind die besten Kultur-Geschichten aus dem Web.

Wie war das damals für Italiener, als sie in die Schweiz kamen? Migrant und Migrationsforscher Gianni D'Amato gibt Aufschluss darüber. Im Interview pendelt er zwischen seiner persönlichen Geschichte und seiner professionellen Kenntnis.

Vom italienischen Einwanderer zur bekanntesten italo-amerikanischen Familie der Filmgeschichte. «The Godfather» feierte vor 45 Jahren Premiere. Grund genug, den Filmschatz wieder hervorzukramen, der Coppolas, Pacinos und Brandos Leben veränderte.

«Armut bedeutet in der heutigen gesellschaftlichen Stimmung, schuld zu sein am eigenen Elend», sagt Édouard Louis. Das «Zeit»-Interview mit dem 24-jährigen Schriftsteller fasst die schwer zugängliche Stimmung junger Leute in Frankreich – zwischen dem Front National und der französischen Linken.

Erwachsen werden? Nur nichts überstürzen! Durch die Zeichnungen von Illustratorin Marloes De Vries fühlten sich viele Millennials ertappt. Wir haben die junge Holländerin interviewt und sie verriet, wann es beim Zeichnen richtig lustig wird.

«Ich habe manchmal das Gefühl, dass ich eine Hündin bin, die man zum Hundefriseur bringt – wie ein eleganter Pudel». Nicht nur ihre Schönheit konnte sie wahren, auch den Humor. Die Genferin Catherine Loewe ist mit 62 Jahren ein erfolgreiches Model, das sichtlich Spass auf dem Laufsteg hat.

Zum Schluss gibt's richtige Tiere. Und deren absonderliche Art zu kommunizieren. Ameisen reden mit Duftdrüsen und Elefanten mit tiefen Infraschall-Lauten. So skurril plaudern andere Tiere: