Zum Inhalt springen

Meme des Jahres 2012 Baumgartners Sprung vom Rand des Alls

«Egal wie high du bist, Felix war higher»: Der Sprung von Extremsportler Felix Baumgartner aus 39 Kilometern Höhe war spektakulär, aber nicht halb so witzig wie die Meme der Lego-Männchen und Katzen, die aus der Ballonkapsel hinterhersprangen.

Am 14. Oktober 2012 springt der Österreicher Felix Baumgartner aus 39 Kilometern Höhe aus einer Ballonkapsel. Mit mehr als 1340 Kilometern pro Stunde rast er zur Erde, durchbricht die Schallmauer - und mehrere Rekorde, unter anderem den höchsten Absprung eines Fallschirmsprungs.

Vom Rekordsprung zum Mem

Der Sprung des Extremsportlers ist waghalsig, ziemlich verrückt, wissenschaftlich nicht unumstritten, spektakulär und polarisierend: Nicht nur dank der PR-Maschinerie des Sponsors Redbull ist die Aufmerksamkeit gross.

Auf Twitter wird schon vor dem Sprung mit dem Hashtag #stratos mitgefiebert. Witze werden gemacht - allerdings noch verhalten, schliesslich kann die Sache ja schiefgehen. «Gleich serviert ihm Chuck Norris den Tomatensaft», heisst es, als der Extremsportler Baumgartner oben angekommen ist. Ein anderer Tweet lautet: «Nein! Spring nicht! Wir können über alles reden!»

Lego und Katzen

Doch Baumgartner springt, landet unversehrt auf der Erde und prompt wurde seine Aktion zum Mem: In einem Video springt eine Katze, das Lieblingstier der Internetgemeinde, aus der Kapsel hinterher, Fotocollagen werden auf Facebook gepostet, auf Youtube kursiert ein Video, auf dem der Sprung mit Lego-Männchen als Stop-Motion-Trick nachgestellt wird.

Den Pathos brechen

Ein Mann springt nur mit einem Fallschirm vom Rand des Alls auf die Erde - das nennt man wohl Pionierarbeit. Wie alles, was das «To boldly go where no man has gone before»-Label trägt, neigt auch der Sprung von Baumgartner zu einem gewissen Pathos. Viele der Meme zielen gerade darauf ab, ihn zu brechen - zum Beispiel durch die Assoziation mit einem der pathetischsten Filme überhaupt, mit «Titanic».

Legende: Video Sprung aus dem All: Baumgartner erreichte Überschall (Tagesschau, 14.10.2012) abspielen. Laufzeit 1:12 Minuten.
Aus News-Clip vom 14.10.2012.

Running Gags der Web-Gemeinde

Bei einem Internet-Mem handelt es sich um eine Momentaufnahme, um einen Schnipsel aus unserem kulturellen und gesellschaftlichen (Medien-) Alltag, der im Netz als auffällig, lustig oder absurd wahrgenommen wird. Ein Mem könnte man als Running Gag der Internetgemeinde bezeichnen, bei dem oft gilt: «Je skurriler, um so mehr Aufmerksamkeit».