Positiv bleiben, Vollgas geben: Der Fussball-Zauberer auf Youtube

Er wollte Profifussballer werden, nun verdient er sein Geld mit Youtube. In seinen Videos zeigt der Aarauer «Cubanito» virtuose Ballkunststücke und unterhält damit eine Schar von Fans. Nun sind grosse Sportfirmen auf den quirligen Mann aufmerksam geworden.

Video «Cubanito: Best Knuckleballs & Shots Vol. 5» abspielen

Cubanito: Best Knuckleballs & Shots Vol. 5

1:41 min, vom 3.7.2015

19 Jahre jung, braungebrannt, hübsch, agil und ein Wirbelwind im Internet: Das ist Cubanito. Cubanito hat sich einen Traum erfüllt: «Mein grösstes Ziel war es, von Youtube leben zu können. Das kann ich jetzt.» Gerade ist er nach Berlin gezogen, um für einen grossen deutschen Sportartikel-Händler dessen Youtube-Kanal auf Vordermann zu bringen.

Hinter dem Erfolg steckt ein Drama

Louis Berger Gonzalez alias Cubanito stammt aus Aarau. Bis zum 17. Lebensjahr spielte er professionell Fussball, zuerst in Aarau, später bei den Berner Young Boys. Dann musste er aus gesundheitlichen Gründen aufhören – ein Drama, das sich als Chance entpuppte. Denn Cubanitos Motto ist klar: «Nie aufgeben – positiv bleiben – Vollgas geben!»

Video «Cubanito: How To Become A Better Footballer - Elia Fake Turn» abspielen

Cubanito: How To Become A Better Footballer - Elia Fake Turn

1:22 min, vom 3.7.2015

Cubanito wurde zum Youtube-Star. Denn neben dem Fussball dreht und schneidet er auch leidenschaftlich gerne Videos. In diesen zeigt er Fussball-Tricks, gibt Tipps, testet neue Schuhe – und kickt den Ball immer wieder aufs Tor. Den Flatterball beherrscht Cubanito perfekt: Kurz bevor er über das Tor fliegt, ändert der Ball die Richtung und senkt sich herab in die linke oder rechte obere Tor-Ecke.

Einnahmen durch Product Placement

Diese Videos machen Spass. So erstaunt es auch nicht, dass Cubanitos Youtube-Kanal nach nur einem Jahr fast 24‘000 Abonnenten zählt. Da Youtube vor den Videos Werbung schaltet, verdient Cubanito damit auch etwas Geld. Viel ist es allerdings nicht, dazu wären weit mehr Abonnenten nötig.

Cubanito arbeitete deshalb mit einem Sportgeschäft zusammen, das ihn sponserte. «Sie überwiesen mir monatlich eine Summe, von der ich leben konnte. Im Gegenzug schickten sie mir Fussballschuhe, für die ich auf Facebook und Instagram Werbung machte.»

Cubanito macht ein Selfie von sich und dem Trainer des FC Bayern München, Pep Guardiola.

Bildlegende: Er dokumentiert jeden seiner Schritte fürs Web: Cubanito (links) mit dem Trainer des FC Bayern München, Pep Guardiola. Louis Berger Gonzalez

Nach Berlin berufen

Nun wurde ein grosser deutscher Sportartikel-Händler auf den quirligen jungen Mann aufmerksam. Dieser war von Cubanitos Videos begeistert und holte ihn nach Berlin, um den eigenen Youtube-Kanal in Schwung zu bringen. Für Cubanito war das ein Glücksfall. «Das ist eine sehr grosse Veränderung!», freut er sich.

Und da wirbelt er nun, der Cubanito: Er interviewt Fussballer, testet Fussballschuhe, lobt die Produkte … Und er lacht viel, klopft Sprüche, zwinkert seinen Fans zu. Kurz: Cubanito wirkt authentisch und sympathisch.

Generation Youtube

Diese sympathische Art ist sein Erfolgsgeheimnis: «Ich verstecke nichts, ich bin wirklich so. Das kommt wohl auch von meiner kubanischen Seite. Wir sind ein enorm gastfreundliches Volk, das liegt uns im Blut.»

Cubanito steht für eine Generation, die selbstbewusst auftritt, hart an ihrem Erfolg arbeitet. Und er steht für eine Generation, die das Medium Fernsehen längst hinter sich gelassen hat. «Ich bin überzeugt, dass Youtube immer stärker wird. Ich schaue praktisch gar kein Fernsehen mehr, nur noch Youtube.»

Link zum Thema

Youtube-Kanal von Cubanito.

Sendung zu diesem Artikel