Wenn Kim Kardashian philosophiert: Fünf geistreiche Netz-Tipps

Um fit für Philosophie zu sein, braucht es viel Denkakrobatik. Auf die Sprünge helfen kann das Internet. Ob Kim Kardashian als Sprachrohr oder Games als Gedankenstütze: Fünf Webtipps, die Philosophie anders vermitteln.

    • 1.
      «Existential Comics»
      Ein Comic, der Philosophen in einer Bar zeigt.

      Bildlegende: Eine philosophische Runde: Ausschnitt aus «The Bar Fight» von «Existential Comics». Existential Comics

      Nietzsche, Foucault und Derrida treffen sich in einer Bar … Was absurd scheint, bringt Corey Mohler in seinen «Existential Comics» zu Papier. Der junge US-Amerikaner, der sich Philosophie selbst lehrte, bringt in seinen Comics Denker des Existentialismus im Alltag zum Plaudern – natürlich mit Niveau. Die «Existential Comics» sind geistreich, witzig – aber auch für philosophieaffine Laien anspruchsvoll. Doch wer die Comics nicht versteht, dem wird geholfen. Nach jeder Zeichnung wird der Clou dazu erklärt.

    • 2.
      «8-Bit Philosophy»
      Ein Bild in 8-Bit-Game-Optik. Es zeigt einen Mann mit Selfie-Stick, der auf einer Wiese geht.

      Bildlegende: Warum der Griff zum Selfie-Stick? «8-Bit Philosophy» geht mit Foucault auf die Spuren des Phänomens. Screenshot Youtube 8Bit-Philosophy

      Retro zwar, aber nicht veraltet: Der Youtube-Kanal «8-Bit Philosophy» handelt aktuelle Fragen philosophisch ab. In 8-Bit-Game-Optik animiert, werden Fragen wie «Warum machen wir Selfies?» mit Foucault oder «Ist Technologie gefährlich?» mit Heidegger beantwortet. Zeitgenössische Fragen, zeitlose Antworten: «8-Bit Philosophy» ist «moderne» Philosophie, verspielt und für jedermann verständlich erklärt.

    • 3.
      Kim Kierkegaardashian: der philosophische Twitter-Account

      Kim und Kierkegaard: Unterschiedlicher könnten sie kaum sein. Doch wenn der Ahnvater der Existenzphilosophie auf eine Urmutter der Selbstinszenierung trifft, passt das besser, als man denkt. Oberflächliches Geplauder und tiefgründige Gedanken: Dieser Twitteraccount kombiniert Gedanken beider Stars – und zeigt: die Mischung macht’s – mit Erfolg: Der Account zählt über 200‘000 Follower.

    • 4.
      «The School of Life»
      Bilder von Philosophen, die auf einem Felsen sitzen. Bilder an einer Wand.

      Bildlegende: Collagiert und animiert: Das Höhlengleichnis von Plato – erklärt von «The School of Life». Screenshot Youtube «The School of Life»

      Was unsere Grossmütter noch mit Lebensschule meinten, hat seit Alain de Botton eine neue Bedeutung. In London hat der Schweizer seine Philosophieschule «The School of Life» gegründet – mit Sitz im Netz. Auf Youtube nimmt sich die Schule den grossen und kleinen Fragen des Lebens an. Ob der Umgang mit Hass, Platons Höhlengleichnis oder die Geheimnisse des Glücks – in hübsch animierten Videos werden grosse Themen knapp und knackig erklärt.

    • 5.
      «Philosophize This!»
      Ein Zeichnung eines Philosophen (Porträt).

      Bildlegende: Podcast für Philosophie: Stephen West nimmt sich in seiner Sendung philosophischer Fragen an. Logo von «Philosophize This!»

      Stephen West hat nie Philosophie studiert. Und doch lehrt er sie besser als mancher Philosophie-Professor. Der Amerikaner, der eine schwere Kindheit hatte, fand in Hume, Kant und Hegel gleich mehrere Väter, wie er sie nennt. Von Aristoteles bis Peter Singer – in fast 100 Podcasts nähert sich West Philosophen aus aller Welt an. Kein Kurzfutter – aber Philosophie verständlich und kurzweilig erklärt.

Die Philosophie stellt die grossen Fragen des Lebens: Was ist richtig? Was ist wirklich? Und wer bin ich überhaupt? Mögliche Antworten liefert Filosofix, der Philosophie-Schwerpunkt von SRF Kultur.