Zum Inhalt springen
Inhalt

Aufprallschutz aus der Natur Eine Grapefruit als Velohelm?

Die Pomelo, eine Art Grapefruit, bietet sehr guten Aufprallschutz. Die Frucht übersteht Stürze aus 20 Metern unversehrt. Das macht sich die Industrie zu Nutze.

Legende: Video Pomelo als Vorbild für Velohelme abspielen. Laufzeit 01:19 Minuten.
Aus Kultur vom 28.09.2017.

Die Pomelo, eine Art grosse Grapefruit, besitzt einen sehr guten Aufprallschutz. In der Natur fallen sie aus einer Höhe von 10 bis 20 Metern vom Baum und bleiben unversehrt.

Schützender Schaum

Bioniker von der Universität in Freiburg im Breisgau wollen es genauer wissen und untersuchen die Frucht auf ihre Aufpralldämmung und die Durchschlagresistenz. Bioniker versuchen, Naturphänomene in die Technik zu übertragen.

Dabei finden sie heraus, dass der Fruchtschaum zwischen Schale und Fruchtfleisch aus einem ganz speziellen, schaumartigen Gewebe besteht. Das Gewebe enthält viele Hohlräume und Zellen, die mit Zellflüssigkeit gefüllt sind. Diese Zellen wirken wie viele kleine, eingebaute Stossdämpfer.

Aufprallschutz für Helme oder Fahrzeuge

Die Frucht ist ein geeignetes biologisches Vorbild für alle Bereiche, in denen stossdämpfende Materialien eingesetzt werden. Hierzu zählen beispielsweise schusssichere Westen, Schutzbehälter für Gefahrengüter, Aufprallschutz in Fahrzeugen, Schutzkleider oder Helme.

Helm-Hersteller Uvex testet aktuell Helm-Prototypen, in deren Schaumschicht der «Pomelo»-Schutz mit den kleinen Stossdämpfern eingebaut wurde.

Die ersten Resultate sind gemäss Sigmund Piller, dem Forschungsleiter von Uvex, vielversprechend. Um 20 Prozent schneide der «Pomelo»-Helm besser ab als ein konventioneller. Wenn diese Technik auch weiterhin erfolgreich in Labortests abschneidet, können wir in zwei, maximal drei Jahren sicherere Helme mit eingebautem «Pomelo»-Schutz im Laden kaufen.

Sendung: SRF 1, Einstein, 28.9.2017, 22.25 Uhr.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.