Zum Inhalt springen

Meteo-News 25, 28 oder 30 Grad?

In der kommenden Woche zieht der Sommer in der Schweiz ein. Schon am Montag könnte es nördlich der Alpen zum ersten Mal in diesem Jahr 25 Grad geben. Danach erleben wir Sommertage mit Temperaturen von mehr als 25 Grad. Die Frage ist noch offen: Reicht es in den Föhngebieten auch für 30 Grad?

Schneebedeckte Autos und Strassen in Adelboden am vergangenen Mittwoch.
Legende: Mitte Woche war es in Adelboden noch winterlich. Fritz Inniger

Seit dem 25. April war es nördlich der Alpen meist unbeständig und kühl. Am letzten Donnerstag fiel sogar Schnee bis gegen 900 Meter herunter. Damit ist es jetzt vorbei! Auf der Vorderseite eines Tiefs bei den Britischen Insel dreht die allgemeine Strömung auf südliche Richtungen, und damit wird heisse Luft zu uns geführt. Nicht nur das: In den Alpen kommt zusätzlich noch Föhn auf!

In der kommenden Woche Sommertage

Aus meteorologischer Sicht beginnt der Sommer erst am 1. Juni, aus Sicht der Astronomen sogar erst in rund einem Monat. Auf der Quecksilbersäule wird es aber schon in der kommenden Woche sommerlich. Sommerlich heisst: Die Höchsttemperaturen erreichen einen Wert von 25 Grad oder mehr. Das gab es auf der Alpennordseite 2014 noch nie. Der bisherige Höchstwert datiert vom 23. April mit 24,7 Grad in Sitten. Nur südlich der Alpen wurde die 25 Gradmarke schon geknackt. Den Jahreshöchstwert hält im Übrigen immer noch Chiasso mit 26,4 Grad, aufgestellt am 17. März, also vor mehr als zwei Monaten!

Gemähte Wiese mit Grill im Kanton Thurgau.
Legende: Sommerstimmung Es wird sommerlich: Heuet im Kanton Thurgau. Martin Hofmann

Wie heiss wird es?

Bis Mittwoch steigen die Temperaturen immer weiter an. Im Mittelland dürfte es am Mittwoch etwa 27 oder 28 Grad geben. In den Alpentälern sind mit Föhn 30 Grad nicht ausgeschlossen. Dazu muss allerdings der Vorstoss der kalten Höhenluft genau über dem nahen Atlanik erfolgen, so dass auf seiner Vorderseite die ganze heisse Luft genau über den Alpen nach Norden vorstossen kann. Dazu dürfen nicht allzu früh Wolken aufziehen. Ändert sich nichts an dieser Lage könnte es im St. Galler Rheintal am Mittwoch oder am Donnerstag für den ersten Hitzetag im Jahr 2014 reichen.

Im Süden tut sich der Sommer schwer

Mit der Südströmung wird in der kommenden Woche feuchte Luft an der Alpensüdseite gestaut. Entsprechend ist es dort oft bewölkt, und zeitweise gibt es etwas Niederschlag. Vor allem am Mittwoch zeigt sich die Sonne aber auch längere Zeit. Nur mit Glück wird aber südlich der Alpen die 25 Gradmarke geknackt, 30 Grad liegen im Süden in der kommenden Woche allerdings völlig ausser Reichweite.

Am Polarkreis wärmer als an der Algarve!

Generell ist es momentan vor allem im Norden warm. So werden am Montag in Rovaniemi am Polarkreis in Finnland mit 24 Grad höhere Temperaturen erwartet als in Faro im südlichen Portugal. Auch in den kommenden Tagen ist es in Stockholm und Helsinki in der Regel deutlich wärmer als in Lissabon oder in Madrid. Nebst den Föhngebieten in den Alpen gehören in der kommenden Woche vor allem Deutschland und das östliche Mittelmeer zu den Destinationen mit frühsommerlichen Temperaturen. In der zweiten Wochenhälfte erreichen allerdings wieder feuchtere Luftmassen Mitteleuropa und den Alpenraum.