Ab Donnerstag wieder 30 Grad: Der Sommer 2015 geht weiter!

So schnell gibt der Sommer 2015 noch nicht auf. Von Donnerstag bis Sonntag erleben wir in der Schweiz nochmals eine Hitzephase. Im Mittelland, in der Nordwestschweiz, im Rhonetal und in der Bündner Herrschaft sind nochmals 30 Grad oder sogar noch etwas mehr möglich.

Wie am vergangenen Samstag, so dürfte es auch ab Donnerstag wieder Sommerabende am Murtensee geben.

Bildlegende: Nochmals Sommer Wie am vergangenen Samstag, so dürfte es auch ab Donnerstag wieder Sommerabende am Murtensee geben. Ueli Klossner

Der Sommer 2015 zieht bis zum Ende mit grosser Hitze durch. Nach Rekordtemperaturen im Juli und anfangs August erleben wir auch in der letzten Augustdekade nochmals Hitzetage mit Werten von 30 Grad oder leicht darüber. Schon am Mittwoch ist es wieder ziemlich sonnig, die Temperaturen verharren aber noch bei etwa 27 Grad. In der heissen Südwestströmung liegen ab Donnerstag 30 Grad drin. Besonders gross sind die Chancen auf einen Hitzetag in der Region Basel, sowie in der Herrschaft und im Rhonetal. Auch im Mittelland, vor allem am Jurasüdfuss und an der Aaremündung, sind ebenfalls 30 Grad im Bereich der Möglichkeiten. Südlich der Alpen wird es wahrscheinlich nur noch mit Mühe für die 30 Gradmarke reichen.

Nicht jedes Jahr

30 Grad in der letzten Augustdekade sind zwar (noch) nicht die Norm, aber sie kamen in den letzten Jahren immer wieder vor. In wacher Erinnerung sind die beiden Extremereignisse in den Jahren 2011 und 2012. Damals gab es in der letzten Augustdekade in Sitten 36,8 bzw. 36,9 Grad. Auch am Eidgenössischen Schwingfest 2010 in Frauenfeld (20. – 22. August) gab es Hitze. Nur in den vergangenen beiden Jahren blieb Ende August die Hitze aus.

Am Montagmorgen war es zwar herbstlich, aber ab Donnerstag meldet sich der Sommer zurück.

Bildlegende: Der Sommer kommt zurück Am Montagmorgen war es zwar herbstlich, aber ab Donnerstag meldet sich der Sommer zurück. Franz Schweizer

Hitzetage sogar im September

Selbst im September sind immer noch Hitzetage möglich. Rein statistisch treten sie an der Station Grono im Misox alle zwei Jahre auf. In Visp, Delsberg, Buchs (SG) und in Chiasso wird statistisch alle 5 Jahre ein Hitzetag verzeichnet. Im Mittelland reicht es dagegen statistisch nur alle 10 Jahre für einen Hitzetag. In den letzten Jahren häuften sich aber die Hitzetage im September. In Sitten gab es vor 2 Jahren, am 6. September einen Wert von genau 30 Grad. 2011 wurden in Sitten sowohl am 10. September als auch am 11. September mehr als 30 Grad registriert. Damals hatte aber auch Basel zwei Hitzetage und zwar am 3. und am 10. September. Am Flughafen Zürich muss man bis ins Jahr 2009 zurückgehen bis man einen Wert von mehr als 30 Grad im September findet. Damals wurden am 1. September 31,1 Grad verzeichnet. Noch weiter in der Jahrbücher muss man im Fall von Locarno gehen. Dort wurde letztmals am 8. September 2006 der Wert von 30 Grad im September übertroffen.

Strömung aus Süd bis Südwest

Auf den ersten Blick mag es überraschen, dass Hitzetage im September im Süden seltener sind als im Norden. Fakt ist aber, dass Hitzetage im September eigentlich nur mit einer Süd- oder Südwestströmung möglich sind. Im Norden führt dies zu Föhneffekten. Gleichzeitig wird aber die warme Luft im Süden gestaut. Oft hat es zu viel Feuchtigkeit, dass es im Tessin im September nochmals richtig heiss wird. Bei Temperaturen um 25 Grad weist das Tessin zu dieser Jahreszeit aber oft ein angenehmes Wohlfühlkilma auf. So gibt es in der Magadioebene im September im Schnitt 8 Sommertage, also Tage mit einem Höchstwert von mehr als 25 Grad. Da hinken Zürich und Bern mit zwei Sommertagen im September deutlich hinter her.