Temperatur-Trend April: von der Rekordwärme zurück zur Normalität

Der März geht mit rekordverdächtiger Wärme zu Ende. Im April bewegen sich die Temperaturen wieder auf tieferem Niveau - Höchstwerte über 20 Grad gibt es vorerst nicht mehr.

Sonnenschein, milde Mittelmeerluft und eine schwache Föhnströmung über den Alpen: Diese Kombination sorgt zum Märzende für rekordverdächtige Wärme mit Höchstwerten zwischen 20 und lokal 24 Grad.

Monatswechsel bringt Temperatur-Rückgang

Verlauf der Höchsttemperatur in den nächsten Tagen. Ab Samstag geht es auf tieferem Niveau weiter.

Bildlegende: Höchsttemperatur im Mittelland - es geht abwärts. SRF Meteo

Pünktlich zum 1. April verabschiedet sich die Rekordwärme. Bereits am Samstag wird es nicht mehr ganz so sonnig und warm. Nur im föhnigen Rheintal gibt es noch bis 20 Grad. Sonst liegen die Höchstwerte zwischen 14 und 18 Grad. Ab Sonntag wird die 20-Grad-Marke auf der Alpennordseite für ein paar Tage nicht mehr überschritten: Die Höchsttemperaturen pendeln um 15 Grad, am Donnerstag könnte es noch eine Spur kühler werden. Es geht somit zurück zur Normalität: Im Mittelland liegen die April-Höchstwerte im Mittel der Jahre 1981 bis 2010 bei rund 14 Grad.

Frost ist weiterhin möglich

Verlauf der Tiefsttemperatur in den nächsten Tagen.

Bildlegende: Tiefstwerte der kommenden Tage: kalter Freitagmorgen? SRF Meteo

Die Tiefsttemperaturen liegen in den ersten Tagen im April mit 3 bis 7 Grad ebenfalls in der Nähe des Normwertes von 4 Grad. Frost gibt es vorerst nicht, die Frostgefahr besteht aber noch den ganzen Monat hindurch. Im langjährigen Mittel gibt es im Mittelland im April nämlich 3 bis 5 Tage mit Temperaturen unter 0 Grad. Im letzten Jahr richtete Frost am Morgen des 28. Aprils Schäden an landwirtschaftlichen Kulturen an.

Frostwarnungen von SRF Meteo

Durch den aussergewöhnlich warmen März ist die Vegetation weit fortgeschritten und gegenüber einem durchschnittlichen Jahr im Vorsprung. Kräftige Nachtfröste in den kommenden Tagen und Wochen können im Obst-, Reb- und Gemüsebau somit bereits grosse Schäden verursachen. Aus diesem Grund erstellt SRF Meteo ab dem 1. April wieder Frostwarnungen - diese findet man auf dieser Homepage unter der Rubrik Spezialwetter. Praktisch: Im SRF Meteo APP können Frostwarnungen für gewünschte Orte abonniert werden. Bei drohender Gefahr wird man durch eine Push-Meldung auf die Frostgefahr hingewiesen.

Frostwarnungen