Das Sechseläutenwetter

Am Montag sind Schirm und Pelerine fester Bestandteil des Sechseläutens. Mit Nachmittagstemperaturen zwischen 10 und 13 Grad ist es eher kühl.

Die Beduinen der Zunft zum Kämbel umrunden den Böögg

Bildlegende: Reiter der Zunft zum Kämbel Die Beduinen der Zunft zum Kämbel umrunden den Böögg. .Andreas Weidmann

Trüber Montag: Es geht nicht ohne

Der Sechseläutenmontag startete grau und nass. Am Vormittag gab es längere trockene Phasen, wahrscheinlich regnet es dann am Nachmittag und Abend wieder häufiger. Dazu ist es kühl: Mit maximal 11 Grad kommen höchstens die zöiftigen Sprecher auf den Zunftstuben ins Schwitzen. Auch am Abend bei den Zunftbesuchen wird es in der Limmatstadt kaum trocken sein.

Feuchter Kinderumzug am Sonntag

Zwei Kinder mit Pellerinen am Sechseläuten-Umzug

Bildlegende: Kinderumzug am Sechseläuten Kinder am Sechseläuten-Kinderumzug trotzten dem garstigen Wetter. SRF

Der Kinderumzug vom Sonntag fand unter garstigen Wetterbedingungen statt: Es war nass und kühl bei nur gerade 9 Grad. Trotz Pellerine und klammen Fingern liessen sich die Kinder nicht die Laune verderben.

2013: Das Jahr als der Böögg seine Unschuld verlor!

Jahrzehntelang galt der Böögg als Wegweiser für das Sommerwetter in der Stadt Zürich. Eine kurze Brenndauer des Bööggs versprach einen sonnigen und warmen Sommer in der Zwinglistadt. Ein langes Stehvermögen des Bööggs deutete auf einen miserablen Sommer hin. Im vergangenen Jahr dauerte es satte 35 Minuten bis der Böögg explodierte. Das zöiftige Zürich sah den Sommer 2013 schon im Eimer. Doch siehe da: Der Sommer 2013 war in der Limmatstadt der zweitsonnigste Sommer seit über 100 Jahren.

Bööggbauer Heinz Wahrenberger und der noch kopflose Böögg.

Bildlegende: Der Böögg ist bereit Bereits am Dienstag wurde ein erster Böögg auf dem Sechseläutenplatz aufgestellt. Liliane Imhof

Nur im Jahrhundertsommer 2003 gab es in Zürich noch mehr Sonnenschein. Damals explodierte der Böögg allerdings schon nach knapp 6 Minuten. Will der Böögg seinen Ruf im zöiftigen Zürich nicht vollends verlieren, wäre jetzt wieder einmal ein meteorologischer Volltreffer fällig.

Punkt 18 Uhr wird dann der Holzstoss unter dem Böögg gezündet. SRF 1 überträgt den Umzug ab 15.35 Uhr live.