Der Winter bleibt!

Es bleibt für längere Zeit winterlich. Wahrscheinlich mindestens für die nächsten 10 Tage.

Eine Graphik mit den möglichen Temperaturverläufen für die nächsten 14 Tage.

Bildlegende: Ensemble Prognosen Höchstwerte für Zürich Es wird immer kälter. Die schwarze Linie zeigt das langjährige Mittel. SRF Meteo

Der Winter hat die Schweiz im Griff. In den vergangenen Tagen ist immer wieder etwas Schnee bis in tiefe Lagen gefallen. Die Temperaturen lagen im Flachland nur knapp über dem Gefrierpunkt. Am Wochenende geht es kalt weiter: immer wieder ist Schnee bis ins Flachland und in tiefe Lagen in den Alpentälern möglich. Details dazu finden Sie im Wetterbericht.

Eistage möglich

Der Winter bleibt: In der neuen Woche fliesst aus Norden immer wieder kalte Luft in die Schweiz. Nach den aktuellen Modellen könnte es ab Montag, 2. Februar richtig frostig werden: Die kalte Luft aus Nordeuropa drängt immer weiter nach Mitteleuropa. Auch in der Schweiz dürften vielerorts die Temperaturen tagsüber nicht mehr über 0 Grad steigen. Man spricht von einem Eistag. In klaren Nächten würden die Temperaturen dabei unter minus 10 Grad fallen.

Neuschnee

In der kalten Luft sind schwache Störungen eingelagert, dabei fällt immer wieder etwas Schnee. Es muss also bis auf Weiteres mit schneebedeckten oder glatten Strassen gerechnet werden.

Für 10 oder 14 Tage?

Je nach Modell bleibt es für 10, wahrscheinlich sogar 14 Tage kalt und winterlich. Die sogenannten Ensemble-Prognosen der globalen Modelle des amerikanischen und europäischen Wetterdienstes zeigen: Es wird in den kommenden 10 Tagen immer kälter. Danach wird es tendenziell wieder etwas milder, wahrscheinlich bleibt es aber kühler als im langjährigen Mittel.