Die meteorologische Sichtweite

Bei der Sichtweite liegen die Tücken im Detail. Das Messen bereitet nicht nur nachts Probleme, tagsüber kann sie je nach Richtung variieren und bei uns in der Schweiz können Berge im Weg stehen. Für Nebel muss gemäss der meteorologischen Definition die Sichtweite unter einem Kilometer liegen.

Messung der Sichtweite

Von Auge lässt sich die Sichtweite während des Tages relativ einfach bestimmen, in der Nacht braucht man Lichtquellen. Es gibt auch technische Methoden, um die Sichtweite zu bestimmen. Diese lassen sich nur teilweise mit den Augenbeobachtungen vergleichen.

«  Die Sicht ist definiert als grösste Distanz, in der bestimmte Gegenstände als solche erkannt werden können. »

Handbuch für Beobachter

Handgelenk mal Pi erlaubt

Heute morgen meldete Andermatt eine Sichtweite von 60 Kilometer. Durch die Berge gibt es allerdings in Andermatt gar nie eine solche Aussicht. In solchen Fällen ist in der Meteorologie das Schätzen der möglichen Sichtweite durchaus erlaubt.

Sichtweite heute um 8 Uhr, 23.9.2016

Ort
Sichtweite
Bemerkung
Samedan/GR200 m
Nebel
Kloten/ZH3 km
Payerne/VD4 km
Lugano/TI10 km
Basel40 km
Andermatt/UR60 km
geschätzter Wert

Quer zur Sonne bessere Sicht

Video «Eggishorn/VS» abspielen

Eggishorn/VS

0:34 min, vom 22.9.2016

Wenn im Dunst die Sonne scheint, dann ist die Sichtweite quer zur Sonneneinstrahlung grösser im Vergleich zur Längsrichtung. Gestern am späten Nachmittag konnte dies beobachtet werden. Auf der Webcam vom Eggishorn sieht man, dass die Sicht in Richtung Sonne nicht allzu berauschend war. Senkrecht dazu war die Fernsicht gut.

In der App wird das Webcam-Video leider nicht angezeigt, wechseln sie bitte auf die mobile Webseite m.srf.ch/meteo.

Perfekte Fernsicht

Bei völligen klaren Verhältnissen könnte man theoretisch über 300 Kilometer weit sehen. Die maximal mögliche Sichtweite ist bei uns immer kleiner, da die Atmosphäre Staubpartikel enthält. Auch Wassertröpfchen (beispielsweise im Nebel) oder Eiskristalle mindern die Sicht.