Frühlingsgefühle in der Magadinoebene: am Dienstag gut 15 Grad

Heute (Dienstag-)Nachmittag zeigte das Thermometer in der Magadinoebene einen Wert von 15,8 Grad. So warm war es dort seit dem 8. November des letzten Jahres nicht mehr. Nördlich der Alpen gab es zwar teilweise auch zweistellige Plustemperaturen, schon morgen Mittwoch kehrt aber der Winter zurück.

Nach einer kalten Nacht mit einer Minimumtemperatur von 0,9 Grad kamen am Dienstagnachmittag in der Magadinoebene Frühlingsgefühle auf. Die Höchsttemperatur stieg bei der Wetterstation Cadenazzo auf 15,8 Grad. Letztmals wurde dort am 8. November, also vor rund vier Monaten, ein höherer Wert registriert. Auch auf der Station Locarno-Monti wurde am Dienstagnachmittag der Wert von 15,8 Grad erreicht. Auch dort war es schon lange nicht mehr so mild. Letztmals war es am 10. Januar milder. Mit Nordföhn gab es damals allerdings gleich 20,5 Grad. Vom 10. Januar stammt auch nach wie vor die bisherige Höchsttemperatur des Jahres 2015. In Cevio im Maggiatal wurden damals mit Nordföhn sagenhafte 22,7 Grad gemessen. Im Tessin werden auch in den kommenden Tagen zweistellige Nachmittagstemperaturen erwartet. Allerdings sorgen ausgedehnte Wolkenfelder und teilweise stürmischer Nordföhn für gedämpfte Frühlingsgefühle.

In Oey verzückte zwar nicht der Frühling, dafür irisierende Wolken.

Bildlegende: Irisierende Wolke In Oey verzückte zwar nicht der Frühling, dafür irisierende Wolken. Sylvia Mösching

Im Norden lässt sich der Frühling Zeit

Am Dienstag gab es nördlich der Alpen teilweise auch zweistellige Plustemperaturen. Bereits morgen Mittwoch wird es aber wieder winterlicher. Die Schneefallgrenze sinkt auf 500 Meter ab, und an den Voralpen und nördlichen Alpen kann es auch länger anhaltend schneien. Auch am Donnerstag geht es noch winterlich weiter mit einzelnen Schneeschauern bis in tiefe Lagen. Im Laufe des Wochenendes dürfte es aber auch auf der Alpennordseite Frühling werden, in der kommenden Woche sieht es nach Hochdruckwetter aus.