Heisseste Pfingsten seit Messbeginn

Pfingsten 2014 sind die heissesten seit Messbeginn! In Basel werden die Temperaturen seit 1876 aufgezeichnet und so heiss wie heute war es an Pfingsten noch nie.

Jemand sitz auf einem Boot und streckt die Füsse zur Abkühlung in den Bodensee.

Bildlegende: Abkühlung am Bodensee Abkühlung vor der grossen Hitze gab es an Pfingsten in den Seen. Der Bodensee ist erst knapp 20 Grad warm. SRF Meteo

32,6 Grad heiss war es am Sonntagnachmittag in Basel-Binningen. Seit 1876 werden die Temperaturen dort aufgezeichnet: So heiss wie in diesem Jahr war es in den letzten 138 Jahren an Pfingsten noch nie!

33,6 Grad in Döttingen/AG

Noch eine Spur heisser wurde es im unteren Aaretal, im Rhonetal und im Churer Rheintal: In Döttingen/AG schwitzte man bei 33,6 Grad. Ähnlich heiss war es in Sitten/VS mit 33,5 Grad und in Visp/VS sowie in Chur/GR mit 33,4 Grad. Auch an diesen Orten war es an Pfingsten noch nie heisser, allerdings gehen die Messreihen nicht ganz so weit zurück wie in Basel.

Blick von Silvaplana zum Albula. Über den Bergen türmen sich grosse Quellwolken auf.

Bildlegende: Quellwolken über dem Albula Am späten Nachmittag bildeten sich im Bereich Albula-Flüela in Graubünden grosse Quellwolken mit lokalen Platzregen. Gaudenz Flury

Sommertag in Davos

Rekordwärme gab es auch in der Höhe: In Davos auf fast 1600 Metern über Meer wurde es mit 25,7 Grad sommerlich warm.

Eine so hohe Temperatur wurde in Davos so früh im Sommer in den letzten 138 Jahren noch nie registriert.