Karibik Hurrikan «Matthew» und «Otto» - nie wieder

Genf: Seit Montag ist es bekannt. Nie wieder wird ein Karibik Hurrikan «Matthew» oder «Otto» heissen. Die Namen stehen in der Meteorologie nun nur noch spezifisch für die beiden verheerenden Wirbelstürme im Herbst 2016.

Die zwei verheerendsten Karibik Hurrikans im Jahr 2016 «Matthew» (Okt.) und «Otto» (Nov.) reihen sich seit dieser Woche in die düstere «Hall of Fame» der global zerstörerischsten Wirbelstürme ein. Darunter sind Haiyan (Nov. 2013), Sandy (Okt. 2012), Katrina (Aug. 2005), Mitch (Okt. 1998), Tip (Okt. 1979) und 75 weitere Wirbelstürme.

Wiederholende Namensliste

Die Weltorganisation für Meteorologie (WMO) in Genf muss jedes Jahr darüber entscheiden, welche Namen der letztjährigen Wirbelsturmsaison nie wieder vergeben werden dürfen.

Normalerweise werden die Namen dieser wahren Wettermonster anhand vorgefertigten Listen vergeben. Für die Karibik Hurrikans existieren sechs verschiedene Namenslisten. Die Namen in der Liste wiederholen sich alle sechs Jahre. Es sei denn, einer sorgte traurigerweise für besonderes Aufsehen. Dann wird der Name kein weiteres Mal vergeben. Zum Gedenken an den Sturm und aus Respekt gegenüber den Opfern ist fortan der jeweilige Name für diesen spezifischen Wirbelsturm vorbehalten.