In St. Gallen war der März kühler als der Dezember!

Seit Mittwoch gibt es in der Schweiz endlich Frühlingsgefühle. Bis dahin war es aber noch fast winterlich. In St. Gallen war der Monat März tatsächlich kühler als der Dezember. Auch im Hochgebirge waren im März die Temperaturen deutlich tiefer als im Dezember.

Blick vom Sunnighorn am 13. Dezember.

Bildlegende: Von Winter keine Spur Blick vom Sunnighorn am 13. Dezember. Luciano Moraschinelli

Verkehrte Wetterwelt! In St. Gallen war der Monat März deutlich kühler als der Dezember. Im März lag die Monatsdurchschnittstemperatur in der Olmastadt bei 3,1 Grad. Zum Vergleich: Im Jahrhundert-Dezember 2015 wurde ein Durchschnittswert von 6,1 Grad gemessen. Im Klartext: Der März war 3 Grad kühler als der Dezember. Noch extremer sind die Differenzen im Hochgebirge: Auf dem Säntis und auf dem Jungfraujoch war der März sogar rund 6,5 Grad kühler als der Dezember 2015.

Am Weihnachtstag gab es in Thun gleissenden Sonnenschein.

Bildlegende: Frühlingsstimmung an Weihnachten Am Weihnachtstag gab es in Thun gleissenden Sonnenschein. Peter Beutler

Die letzten Märztage retteten die Monatsstatistik

Nur die Föhnphase am 30. und 31. März schönten noch die Temperaturbilanz des Monats März. Bis am 29. März war es nämlich auch in Basel und Zürich kühler als im Dezember. Mit Temperaturen bis 21 Grad stieg an den letzten beiden Märztagen die Durchschnittstemperatur an diesen Orten noch um 0,5 Grad. So konnte der März den Dezember noch knapp überholen. In St. Gallen sorgten die letzten Märztage dafür, dass März und Februar wenigstens gleich kühl waren. Bis am 29. März war im Übrigen der März im Osten auch nur minimal wärmer als der Januar. Kein Wunder geriet im März die Vegetation ins Stocken.

Am 10 März war es oberhalb von Amden richtig winterlich.

Bildlegende: Endlich Winter! Am 10 März war es oberhalb von Amden richtig winterlich. Richard Pichler

Jetzt kommt der Frühling

Heute Freitag gehen die Temperaturen vorübergehend etwas zurück, aber bereits am Wochenende gibt es im Norden wieder verbreitet 20 Grad. Auch zu Beginn der kommenden Woche bleiben wir in einer Südströmung und es bleibt mild. Auf das Wochenende vom 9./10. April dürfte es aber wieder deutlich kühler werden, und Eisheilige und Schafkälte stehen sowieso erst noch bevor!