Kaiserwetter in St. Moritz: Wetter GUT, Lara fantastisch!

Sagenhaftes Skifest in St. Moritz! Bei nahezu wolkenlosem Himmel ging am Samstag auf der Piste „Engadina“ die Weltcup-Abfahrt der Frauen über die Piste. Die Krönung eines perfekten Skitages war der Sieg der Schweizerin Lara Gut.

An diesem Wochenende werden in St. Moritz die traditionellen Ski-Weltcuprennen der Damen ausgetragen. Genauso traditionell ist SRF METEO Wetterprovider der Engadiner Veranstalter.

Lange Zeit war es am Samstag in St. Moritz fast wolkenlos.

Bildlegende: Kaiserwetter in St. Moritz Lange Zeit war es am Samstag in St. Moritz fast wolkenlos. FB

Abfahrt mit Kaiserwetter!

Am Samstagmorgen stand die Damen-Abfahrt auf dem Programm. Im Gegensatz zur Alpennordseite und zu den Herrenrennen in Kitzbühel präsentierte sich das Engadin vom Morgen an nahezu wolkenlos. Entsprechend war es auch kalt. Im Tal lagen die Tiefsttemperaturen am Morgen bei -16 Grad, auf der Piste bewegten sich die Werte im Bereich um -10 Grad. Es blieb bis zum Mittag mehr oder weniger wolkenlos, und so erlebten die zahlreichen Zuschauer am Pistenrand ein spektakuläres Rennen bei strahlendem Sonnenschein.

Lara Gut bewann vor der Österreicherin Fenninger und der Ungarin Miklos.

Bildlegende: Gut war die Beste! Lara Gut bewann vor der Österreicherin Fenninger und der Ungarin Miklos. FB

Wind hatte kaum Einfluss

Vor allem im Startbereich gab es wie erwartet Windböen von Norden. Manchmal wirbelte der Wind den Schnee verdächtig auf, dennoch waren die Bedingungen fair und das Rennen wurde wohl kaum im windigen Startbereich entschieden. Auf jeden Fall verlor die nachmalige Siegerin Lara Gut im Startabschnitt 0,7 Sekunden auf die beste Zwischenzeit. Auf dem unteren, fast windstillen, Abschnitt konnte die Tessinerin das Rennen zu ihren Gunsten entscheiden. Auch die zweitplatzierte Österreicherin Anna Fenninger, Gesamtweltcupsiegerin 2014, gehörte im obersten Abschnitt bei weitem nicht zu den Besten. So oder so waren die Zuschauer vom Rennen begeistert und feierten den Sieg der Schweizerin Lara Gut.

Die zahlreichen Schweizer Fans genossen im Zielraum von Salastrains die Sonne und den Sieg von Lara Gut.

Bildlegende: Sonne für die Fans Die zahlreichen Schweizer Fans genossen im Zielraum von Salastrains die Sonne und den Sieg von Lara Gut. FB

Wind bleibt ein Thema

Am Sonntag geht es nach Programm um 11.45 Uhr mit einem Super G weiter. Die Wetterprognosen sehen zurzeit verhalten optimistisch aus. In der Nacht auf Sonntag überquert eine Front von Norden die Alpen. Sie bringt den Engadiner Bergen nur wenig Schnee. Allerdings bläst auch hinter der Front am Sonntag noch kräftiger Nordwind. Entsprechend haben sich die Organisatoren auf windige Verhältnisse eingestellt.