Karibikexpress

Ein Starkwindband in der Höhe transportiert in diesen Tagen feucht-milde Luftpakete aus der Karibik quer über den Nordatlantik.

Ein Satellitenbild des Nordatlantiks. Eingezeichnet ist ein Pfeil der von Puerto Rico bis nach Grossbritannien reicht.

Bildlegende: Quer über den Atlantik Ein kräftiges Windband in der Höhe führt feucht-milde Karibikluft quer über den Atlantik. SRF Meteo

Das Thermometer zeigt in diesen letzten Februartagen vielerorts zweistellige Werte. Am Donnerstagnachmittag treibt der starke bis stürmische Südwestwind die Temperaturen im Flachland voraussichtlich auf frühlingshafte 15 Grad hoch. In den Föhntälern sind lokal sogar gegen 20 Grad möglich.

Eine Karte des Nordatlantiks zeigt den Weg, welchen die Luftpakete in den letzten vier Tage zurückgelegt haben.

Bildlegende: Per Express über den Atlantik Luftpakete waren am Freitag noch über Georgia USA. Nach viertägigem Transatlantikflug sind sie heute über der Schweiz. NOAA / modifiziert SRFMeteo

Woher stammt diese milde Luft?

Rechnet man mit den Wettermodellen zurück, zeigt sich, dass unsere Luft von heute vor vier Tagen noch über der amerikanischen Ostküste schwebte. Genauer über dem Bundesstaat Georgia. Verantwortlich dafür ist eine Tiefdruckzone, die von Nordostkanada bis in die Karibik hinunterreicht (siehe Satellitenbild). Auf der Vorderseite dieser Zone fördert in diesen Tagen das Starkwindband in der Höhe feucht-milde Luft quer über den Atlantik bis nach England. Man spricht in diesem Fall auch von einem «Atmosphärischen Fluss».

Azorenhoch

Von den Britischen Inseln bis zur Schweiz gelangt die feucht-milde Luft unter Einfluss des Azorenhochs. Bis die Luft in der Schweiz ankommt, wird sie vor allem im Südwesten des Landes trockener. Am Nordrand des Landes schrammt, mit dem starken Höhenwind, öfters feuchtere Luft vorüber.

Turbulente Aussichten

Bis Freitag nähert sich das Starkwindband der Schweiz. Der Wind nimmt vor allem in der Höhe von Tag zu Tag zu. In der Nacht auf Freitag zieht ein Sturmtief über Norddeutschland hinweg. Auch in der Schweiz kommt es zu stürmischem Wind. Auf den Gipfeln zu Orkanböen. Im Laufe des Freitags gelangen wir kurzzeitig auf die kalte Seite des Starkwindbandes. Auf der Alpennordseite sind Schneeflocken bis in tiefe Lagen möglich. Am Wochenende wird die Luft allmählich wieder milder. (www.srf.ch/meteo/wetterbericht).