Zum Inhalt springen
Inhalt

Klimawandel Skandinavischer Mai übertrifft alle Rekorde

  • Mai so warm wie nie zuvor
  • Teils mehr als 2 Grad wärmer als alter Rekord
  • Betroffen: Belgien bis Skandinavien, Finnland

In der letzten Zeit lesen Sie in den Medien immer wieder von neuen Temperaturrekorden. Meist handelt es sich aber um ein oder zwei Zehntel-Grade mehr im Vergleich zu den bisherigen meteorologischen Aufzeichnungen. Dass ein Monat den alten Rekord gleich um über 2 Grad übertrifft, ist aussergewöhnlich. Die Daten, die uns derzeit aus Nordeuropa erreichen, zeigen eindrücklich, dass die Klimageschichte gerade neu geschrieben wird.

Europakarte mit eingefärbten Ländern. In Norwegen +2.5°, Messreihe beginnt 1900.
Legende: Neue Temperatur-Rekorde im Mai 2018 Die Zahl gibt die Abweichung zum alten Rekord an und in Klammern steht, in welchem Jahr die Messreihe beginnt. SRF Meteo

Fast der gesamte Mai in Nordeuropa war geprägt von Hochdruckwetter. Schon im Laufe des Monats zeichnete sich ab, dass die Wetterstatistik gerade um einen besonderen Monat erweitert wird. Nebst den Temperaturrekorden wurde auch viel weniger Niederschlag registriert und es ist beispielsweise in Finnland sehr trocken.

In Dänemark gab es 16 Stunden mehr Sonne: 363 Stunden Sonne im Mai; auch ein neuer Rekordwert. Zum Vergleich: Güttingen am Bodensee, der sonnigste Ort der Schweiz im Mai, meldete 241 Stunden Sonne.