Messgenauigkeit

Wetterstationen vor dem Hausfenster messen diese Tage häufig zu hohe Temperaturen.

Eine Person hält mit der Hand ein einfaches Thermometer vor den Fotoapparat. Im Hintergrund ist das Ortschild von Sion zu sehen mit einer 50 km/h Geschwindigkeitstafel darunter.

Bildlegende: Temperaturmessung Am Freitag registrierte die WMO-konforme Wetterstation in Sion/VS 36.0 Grad. Keystone

Wie kommt es, dass die eigene Wetterstation vor dem Fenster über 40 Grad anzeigt, während am Radio und Fernsehen von höchstens 36.0 Grad in Sion/VS gesprochen wird?

Für eine korrekte Messung der Lufttemperatur gilt es wesentliche Punkte zu beachten, sonst kommt es rasch zu Messfehlern. Der häufigste Fehler ist auf mangelnden Schutz vor direkter Sonnenbestrahlung zurückzuführen. Die WMO (World Meteorological Organisation) in Genf hat weltweit die Temperaturmessung standardisiert. Sie wird 2 Meter über Boden, im Schatten und ventiliert (z.B. in einer geschützten Wetterhütte) gemessen.

Die Messgenauigkeit der Stationen beläuft sich auf höchstens 0.1 Grad Celsius. Genauere Messungen sind wenig sinnvoll, da bereits leichte Luftbewegungen einen Einfluss von einigen Zehntelgrad haben.