Milder und sonniger Montag

Am Montag, 24. Februar sorgte ein Hochdruckgebiet für sonniges und am Nachmittag sehr mildes Wetter. Im Mittelland wurde es verbreitet über 10 Grad warm, in den Föhnregionen sowie in der Region Basel gab es rund 15 Grad.

Das Hochdruckgebiet «Friedhelm» sorgte für einen ausserordentlich sonnigen und milden Wochenstart. Im Mittelland lag am Vormittag zum Teil Nebel, der sich am Neuenburgersee als recht hartnäckig erwies und sich erst Mitte Nachmittag ganz auflöste. Dort wurden dann nur 7 Grad als Höchstwert erreicht. Ansonsten gab es vielerorts Werte über 10 Grad, in Aarau zum Beispiel 12,4 Grad, was hier der höchste Wert bisher im Februar war.

Krokusblume im Februar

Bildlegende: Erste Frühblüher Krokus zeigen sich vemehrt M. Jacobi

Bis 15 Grad mild

In den Föhnregionen, zum Beispiel im Urnerland und im St. Galler Rheintal wurden Werte um 15 Grad erreicht. Der Föhn blies aber nur mässig mit Böen von maximal 60 Kilometern pro Stunde. Jedoch waren die 15 Grad dieses Jahr keine Seltenheit, sowohl im Februar wie auch im Januar 2014 war es bereits wärmer gewesen.

24. Februar mit Rekordwerten

Schaut man in die Statistik, dann hat der 24. Februar jedoch deutlich mehr auf Lager: Die höchste Temperatur an diesem Datum wurde im Jahr 2008 in Chur gemessen, mit 22,8 Grad. Auch in Basel wurde es schon mal deutlich wärmer, und zwar am 24. Februar 1990 mit 20,1 Grad. Aber auch das Mittelland erlebte dann schon mal T-Shirt-Wetter, in Aarau war es vor 14 Jahren 18,2 Grad mild.