Pollen - Schattenseite des sonnigen Wetters

Wie lässt sich die Pollenbelastung in den eigenen vier Wänden so gering wie möglich halten?

Birkenblüten einer Birke bei schönstem Wetter.

Bildlegende: Birkenpollen Eine blühende Birke ist der Alptraum vieler Allergiker. EQ Images

Mit der schwachen bis mässigen Bise und dem sonnigen und milden Frühlingswetter ist die Luft im Flachland aktuell äusserst pollenträchtig. Vor allem die Pollen der Eschen, Birken, Hagenbuchen und Plantanen machen diese Tage den Allergikern zu schaffen.

Wie lässt sich die Pollenbelastung zu Hause oder unterwegs einfach aber wirkungsvoll minimieren?

zu Hause

Schlafräume
Bettwäsche mindestens wöchentlich wechseln (Kopfkissen häufiger)

Haarewaschen vor dem Schlafengehen

Kleider über Nacht nicht im Schlafzimmer aufbewahren
Wohnräume
Staubsaugen

Möbeloberfläche mit feuchtem Tuch abwischen

Unterwegs

Auto
geschlossene Fenster
Pollenfilter installieren, regelmässig wechseln
Spaziergang
Sonnenbrille schützt vor Pollenflug und vor zusätzlicher Reizung durch das Sonnenlicht
Ausflug/Reise
Bergwanderung in erhöhte Lagen oder eine Reise ans Meer lässt Allergiker durchatmen