Rekord: Heissester Tag der 1. Junihälfte

Auf der Alpennordseite kletterte das Thermometer auf eine neue Hitzerekordmarke für die erste Junihälfte.

Eine Frau schüttelt ihr Haar im Wasser

Bildlegende: Am Pfingstmontag 2014 war bei Hitzerekord eine Abkühlung angesagt. Keystone

Die Pfingsten 2014 gehen in Sachen Wetter und besonders mit ihrer Hitze in die Geschichte ein! So wurden an vielen Stationen die bisher höchsten Temperaturen gemessen, die jemals in der ersten Junihälfte erreicht worden sind.

Höchsttemperaturen am Pfingstmontag, 9. Juni 2014

Sitten/VS36.2°
Basel-Binningen35.5°
Chur34.3°
Luzern34.3°
Zürich-Flughafen33.9°
Schaffhausen33.6°
Scuol/GR31.2°
Davos/GR27.1°

Neuer Junirekord

In Sitten/VS wurde die heisseste Temperatur registriert, welche je in einem Juni gemessen wurde. In Luzern ist der heutige Tag der Zweit-heisseste.

Vergleich mit 2003

Im Jahr 2003 heizte der Sommer mit vielen heissen Tagen ein. Der diesjährige Pfingstmontag lässt sich mit den wärmsten Tagen im Juni 2003 vergleichen. Auch dazumal wurden in Luzern 34.3°, in Basel 35.9° und in Sitten 34.9° erreicht. Der diesjährige Juni startete allerdings deutlich kühler als der Juni 2003.