Schnee liegt in der Luft

Ab Samstag fliesst immer kältere Luft zur Schweiz. Je nachdem wo die kälteste Luft zu liegen kommt, kann es bis gegen 1000 Meter Flocken geben.

Die Graphik zeigt den Verlauf der Schneefallgrenze zwischen Samstag und nächsten Freitag.

Bildlegende: Die Schneefallgrenze sinkt die kommenden Tage - zumindest theoretisch - gegen 1000 Meter. SRF

Goldig gefärbte Lärchen und ein frisches Schäumchen Schnee

Bildlegende: Oktober-Schnee im Oberengadin Kurt Stricker

Am Wochenende strömt aus Nordosten weiterhin kühle, zudem auch feuchtere Luft in die Schweiz. In der Folge wird es zwar nicht flächendeckend nass, aber es gibt einige Schauer. Die Schneefallgrenze liegt am Samstagmittag im Bereich zwischen 1500 und 1800 Metern, sinkt aber bis am Abend etwas tiefer. Am Sonntag sind weitere Schauer zu erwarten, dies bei einer (berechneten) Schneefallgrenze zwischen 1100 und 1500 Metern. Falls im Oberengadin tatsächlich Niederschlag fällt, wären es Flocken bis zum Talboden.

Kalte Luft, aber wenig Niederschlag

Die Graphik zeigt den Verlauf der Schneefallgrenze zwischen Samstag und nächsten Freitag.

Bildlegende: Die Schneefallgrenze sinkt die kommenden Tage - zumindest theoretisch - gegen 1000 Meter. SRF

Auch in der kommenden Woche bleibt kalte Luft in grosser Höhe («Kaltlufttropfen») über der Schweiz wetterbestimmend. Die Wettermodelle zeigen nur gebietsweise etwas Niederschlag, dabei könnte es aber bis gegen 1000 Meter schneien. Richtig einwintern in den Bergen wird es aber voraussichtlich noch nicht.