Schon mehr als 35 Grad

Der 1. August 2017 sticht durch extreme Hitze heraus. Schon kurz nach 13 Uhr gab es mit Föhn in Sevelen 35,4 Grad. Bereits in der vergangenen Nacht gab es den ersten Rekord. In Altdorf sank die Temperatur nicht unter 27,5 Grad, das gab es in der Schweiz noch nie!

  • Rekordnacht: Altdorf nicht kühler als 27,5 Grad
  • Schon um 13 Uhr 35 Grad in Sevelen
  • Gewitter drohen

Seit Tagen rechnete man für den Bundesfeiertag mit grosser Hitze. Nicht nur die Spanienhitze, die seit Tagen zu uns fliesst, treibt das Thermometer in die Höhe, sondern auch noch Föhn in den Alpen. Dies ist im Hochsommer extrem selten. So verwunderte es kaum, dass schon kurz nach 13 Uhr im St. Galler Rheintal ein Höchstwert von 35,4 Grad in Sevelen gemessen wurde. Zum gleichen Zeitpunkt gab es schon mehr als 34 Grad in Bad Ragaz. Zahlreiche Orte in den Föhngebieten wiesen mehr als 33 Grad auf. Im Laufe des Nachmittages dürften die Temperaturen noch weiter steigen.

Sonnenaufgang auf Bütschelegg mit ein paar Quellwolken

Bildlegende: Tropennacht In Altdorf gab es mit 27,5 Grad eine Rekordnacht. Morgendliche Altocumulus castellanus in Bütschelegg lassen aber abe... Werner Zwahlen

Allzeitrekord in der Nacht

Die sehr hohen Temperaturen waren nach einer sehr milden Nacht zu erwarten. In Altdorf wurde es während der ganzen Nacht nie «kühler» als 27,5 Grad. Das gab es bis jetzt noch nie. Bis jetzt galt die Nacht auf den 1. August 1983 als wärmste Nacht mit einem Tiefstwert in Altdorf von 26,9 Grad.

Gewitter drohen

Die grosse Hitze hat Schattenseiten. So drohen am Nachmittag und vor allem am Abend zum Teil heftige Gewitter. Gemäss den Wettermodellen dürfte eine Gewitterstörung gegen Abend vom Wallis bis zum östlichen Mittelland ziehen. In der Nacht wird auch noch eine Kaltfront am Nordrand der Schweiz erwartet. Auch diese könnte lokal zu Unwettern führen.