Zum Inhalt springen

Sommer im April Neue Aprilrekorde

Von Aprilwetter keine Spur: Von Freitag bis Sonntag herrschte schon Sommer in der Schweiz mit Temperaturen bis 29 Grad. Solche Wärmeschübe im April sind zwar selten, aber nicht einmalig. Mit dem Start der neuen Woche endet die extrem warme Aprilphase.

Das Wichtigste in Kürze

  • Vereinzelt wurde es über 28 Grad heiss
  • Zum Teil wurden Aprilrekorde geknackt, zB. in Sitten und in Engelberg

Am Freitag stieg die Temperatur im Rhonetal auf 28,9 Grad. Dieser Wert stellt für Sitten einen absoluten Aprilrekord dar. Der bisherige Höchstwert stammte mit 28,5 Grad aus dem April 1968. Am Samstag wurde es mit 28,7 Grad erneut wärmer als damals. Am Sonntag reichte es in Sitten noch für 28,2 Grad. Somit wurde der absolut höchste Temperaturwert dieser Sommerphase am Freitag notiert mit 28,9 Grad.

Ebenfalls neue Aprilhöchstwerte wurden in La Brévine/NE, in Bullet/VD und in Fahy/JU gemessen, alle drei auf dem Jura gelegen. Auch in Engelberg/OW und auf dem Weissfluhjoch war es im April noch nie wärmer gewesen.

Sommerwärme im April ist zwar selten, aber nicht einmalig. Nach wie vor sind die 31,8 Grad, gemessen am 9. April 2011 in Locarno, absoluter Aprilrekord. Nördlich der Alpen war bis jetzt der 28. April 2012 der wärmste Tag. An den meisten Orten im Mittelland wurden die bisherigen April-Höchstwerte an jenem Tag registriert. Mit 30,5 Grad in Döttingen/AG gab es damals sogar einen Hitzetag.

Morgenstimmung im Hinterthurgau bei Allenwinden.
Legende: Allenwinden/TG Im Tössbergland und im Hinterthurgau lagen die Temperaturen nahe am Rekord. Auf dem Hörnli gab es 22,4 Grad. Nicolas Giovanettoni

Heute bringt eine schwache Kaltfront eine leichte Abkühlung, dennoch verbleiben wir mit Höchstwerten zwischen 22 und 24 Grad bis am Mittwoch deutlich über der Aprilnorm. Normalerweise liegt die Tageshöchsttemperatur zu dieser Jahreszeit im Mittelland bei knapp 15 Grad.