Zum Inhalt springen
Inhalt

Spezieller Vollmond? Der super, blaue Blutmond und weitere Ammenmärchen

Heute haben wir den Supermond, den blauen Mond und auch noch den Blutmond. Aber das Meiste findet eigentlich gar nicht statt! Um 14.26 Uhr ist einfach Vollmond.

Rost-rot verfärbter Mond während der Mondfinsternis über der Schweiz am 28. September 2015.
Legende: Blutmond Am 28. September 2015 gab es auch bei uns eine Mondfinsternis und entsprechend war der "Blutmond" zu sehen. Peter Beutler

Heute um 14.26 Uhr Mitteleuropäischer Zeit ist Vollmond. Zu diesem Zeitpunkt stehen Sonne, Erde und Mond praktisch auf einer Linie. Diese Konstellation führt zu einer totalen Mondfinsternis, allerdings nicht in Mitteleuropa, sondern auf der gegenüberliegenden Seite der Erde. Die Mondfinsternis ist vom Pazifik, aber auch von Australien, Ostasien und von Alaska aus zu beobachten. Weil sich bei einer totalen Mondfinsternis der Mond rostrot bis blutrot verfärbt, spricht man auch vom sogenannten Blutmond.

Fake news: blauer Mond

Der heutige Vollmond ist bereits der zweite Vollmond im Januar 2018. Schon am 2. Januar, am Morgen um 03.24 Uhr war Vollmond. Gibt es in einem Kalendermonat zweimal Vollmond spricht man im Volksmund von einem blauen Mond. Diesem kommt aber astronomisch überhaupt keine Bedeutung zu, da unser Kalender eine reine Definitionssache ist. Fakt ist auch: Im kommenden Monat gibt es gar keinen Vollmond. Der nächste Vollmond folgt erst in der Nacht vom 1. auf den 2 März, um astronomisch exakt zu sein am 2. März um 01.51 Uhr.

Grossaufnahme des Vollmondes
Legende: Vollmond Bei der momentanen Konstellation ist der Vollmond gut zu sehen, vorausgesetzt, dass er nicht von Wolken verdeckt wird. Jean-Pierre Bolengo

Noch eine Definition: Supermond

Der Mond bewegt sich auf einer elliptischen Bahn um die Erde. Das bedeutet, dass die Distanz zwischen Erde und Mond variiert und zwar zwischen etwa 335’000 Kilometern und rund 400’000 Kilometern. Momentan befindet sich der Mond relativ nahe bei der Erde, und so spricht man von einem Supermond, weil er grösser zu sehen ist, als sonst. Auch der sogenannte Supermond ist reine Definitionssache, eine physikalisch Grenze gibt es nicht.

Wetterwechsel bei Vollmond?

In der kommenden Nacht kommt es zu einem markanten Wetterwechsel. Hat dies mit dem heutigen Vollmond zu tun? – Nein, auch das ist ein Ammenmärchen! Heute Mittwoch ist auf der ganzen Welt Vollmond, aber nicht auf dem ganzen Globus wechselt das Wetter. Fakt ist aber: In der kommenden Nacht erreicht eine Kaltfront aus Nordwesten die Schweiz. Dahinter wird es wieder deutlich kühler, und in den kommenden Tagen ist zeitweise Schnee bis ins Flachland möglich.