Zum Inhalt springen

Stichwort: Brockengespenst Das Gespenst heisst Hans

Am Sonntag trieb ein Brockengespenst auf dem Stockberg sein Unwesen. Ein Brockengespenst ist ein Personenschatten, der sich bewegen kann, auch wenn sich die schattenwerfende Person nicht bewegt.

Am Sonntagmorgen gelang dem SRF Augenzeugen Hans Graf bei der Besteigung des Stockberges im Kanton St. Gallen die Aufnahme eines Brockengespenstes.

Im Nebelschatten ist ein Mann neben einem Gipfelkreuz zu erkennen. Um den Kopf des Schattens hat sin eine Glorie gebildet.
Legende: Brockengespenst auf dem Stockberg SRF-Augenzeuge Hans Graf hat seinen Schatten als Brockengespenst fotografiert. Hans Graf

Bewegter eigener Schatten

Ein Brockengespenst ist der eigenen Körperschatten, der im Nebel zu erkennen ist. Beunruhigend ist die Tatsache, dass sich der eigene Schatten bewegen kann, ohne dass man sich selber bewegen muss. Dies hat damit zu tun, dass sich der Nebel nicht wie eine Leinwand verhält. Die Projektion des Schattens findet auf mehreren Metern im Nebel statt. Wird die Nebelschicht durch Wind bewegt, verzerrt sich die Projektion und es sieht aus, als ob sich der Schatten bewegt. Personen, die das Phänomen nicht kennen, erschrecken und glauben an ein Schattengespenst. Um den Kopf des Gespenstes bildet sich oft eine sogenannte Glorie. Das Sonnenlicht wird dabei an den feinen Nebeltröpfchen in die Spektralfarben zerlegt.

Blick auf eine Nebelschicht. An deren Obergrenze ist auch ein Brockengespenst zu sehen.
Legende: Brockengespenst ob Langnau Im Oktober 2015 wurde ob Langnau im Emmental dieses Brockengespenst gesichtet. Hans Wüthrich

Der Brocken ist die Heimat

Brockengespenster bilden sich in der Regel an der Oberkante einer Nebelschicht, da vor allem dort noch genügend Licht vorhanden ist, um einen kräftigen Schatten zu erzeugen. Häufig treten solche Schattenphänomene auf dem Brocken auf. Der Brocken ist mit 1142 Metern Höhe der höchste Berg in Norddeutschland. Der Gipfel des Brockens befindet sich oft an der Nebelgrenze, so dass dort öfter die Schattenphänomene zu sehen sind. Angeblich soll auch Johann Wolfgang von Goethe von seinem Schatten erschreckt worden sein. Der Name soll angeblich auch auf Goethe zurückgehen.

Blick vom Flugzeug auf eine Glorie im knapp tiefer liegenden Nebel.
Legende: Glorie Glorien können oft vom Flugzeug aus beobachtet werden. FB