Hitzewelle im Büro Studie: Bäume kühlen wie zehn Klimaanlagen

Wer diese Tage im Büro ohne Klimaanlage die heissen Nachmittagsstunden absitzt, der sollte seinen Arbeitsplatz nach draussen unter den nächsten Baum verlegen. Gemäss einer niederländischen Studie fühlt es sich unter dem nächsten Baum 10 bis 15 Grad kühler an.

Forscher der niederländischen Universität Wageningen beziffern die Kühlleistung eines Baumes mit 20 bis 30 Kilowatt. Dies entspricht in etwa zehn Klimaanlagen oder einer gefühlten Temperaturen die 10 bis 15 Grad tiefer liegt.

Statt 40 Grad, angenehme 25 Grad

Am Freitagnachmittag zeigte das Thermometer in Sitten fast 35 Grad an. Diese Temperatur wurde im Schatten der dortigen Wetterhütte registriert. In der Sonne ohne Talwind dürfte sich dies wohl eher wie 40 Grad angefühlt haben.

Wer sich hingegen unter den nächsten Baum setzte, dürfte das «grüne Wunder» erlebt haben. Im üppigen Schatten eines gross gewachsenen Baumes wären es gemäss der niederländischen Studie nicht mehr schweisstreibende 40 Grad, sondern angenehme 25 Grad.

Baum fängt Wind ein

Verantwortlich für die kühlende Wirkung von Bäumen, ist nicht alleine die Baumkrone die Schatten spendet. Auch die Fähigkeit des Baumes Wasser zu verdunsten trägt massgeblich dazu bei. Beim Verdunsten entzieht der Baum der Umgebungsluft Wärme. Unmittelbar unter dem Baum entsteht ein etwas kühleres Mikroklima.

Zudem wird je grösser der Baum, umso mehr turbulente Luft zum Boden hinunter gemischt, sodass im Vergleich zum Büro oft ein angenehmes Lüftchen weht.