Zum Inhalt springen
Inhalt

Temperaturtrend Mini-Kältewelle zum meteorologischen Winteranfang

In diesem Jahr lässt der Winter nicht lange auf sich warten: Ab Mittwochabend gibt es immer wieder Schneeschauer bis ins Flachland. Die Temperaturen steigen spätestens ab Freitag auch nachmittags nicht mehr über den Gefrierpunkt.

Temperaturverlauf der kommenden Woche.
Legende: Es geht abwärts: Ab Freitag auch tagsüber kaum mehr über 0 Grad. SRF Meteo

Am Freitag 1. Dezember ist meteorologischer Winteranfang - und just an diesem Tag dürfte es im Flachland verbreitet den ersten Eistag geben. In der Meteorologie spricht man von einem Eistag, wenn die Temperaturen den ganzen Tag nicht über den Gefrierpunkt steigen. Zwischen Donnerstag und Montag sind vielerorts zwischen 3 und 5 Eistage möglich, somit wäre das Dezember-Soll gebietsweise schon fast erreicht.

Anzahl Eistage im langjährigen Mittel (1981/2010)

Ort
November
DezemberJanuarFebruarMärz
Kloten1.55.48.24.10.4
Bern1.76.68.64.80.6
Basel1.03.05.73.00.2
St. Gallen
3.49.310.38.92.4
Samedan7.217.919.412.45.7
Lugano00.20.30.20

Auf der Alpensüdseite erwarten wir in den kommenden Tagen keine Eistage.

Schneefallgrenze ab Donnerstag kein Thema

Kinter am schlitteln.
Legende: Schon wenige Zentimeter reichen zum schlitteln. REUTERS/Nigel Roddis

Bis zum Wochenende fällt auf der Alpennordseite täglich etwas Niederschlag. Spätestens ab Donnerstag muss man sich über die Schneefallgrenze keine Gedanken mehr machen. Es schneit auch in den tiefsten Lagen und der Schnee bleibt liegen. Also, ab in den Keller und den Schlitten oder den Bob bereit stellen.