Zum Inhalt springen
Inhalt

Turbulentes Wochenende Sturm- und Orkanböen

Auf der Alpennordseite war der Höhepunkt des Sturms am Sonntagnachmittag und -abend. Die aktive Kaltfront brachte zudem Starkregen mit Blitz und Donner und liess die Schneefallgrenze purzeln. Heute weht im Süden stürmischer Nordföhn.

Schweizer Karte mit Böenspitzen im Süden con 70 bis 100 km/h.
Legende: Und nun im Süden Föhnsturm Heute weht im Süden stürmischer bzw. auf den Berggipfeln des Alpenhauptkammes Orkan mit 130 bis 160 km/h. SRF Meteo

Windspitzen von Montag 4 Uhr

Pilatus
143 km/h
Chasseral BE
129 km/h
Bantiger BE
126 km/h
Mühleberg/Stockeren (Wohlensee) BE
126 km/h
Uetliberg ZH
125 km/h
Säntis
124 km/h
Napf
124 km/h
Würenlingen AG
120 km/h
St. Chrischona BS
118 km/h
Oberägeri ZG
115 km/h
St. Gallen
115 km/h
Plaffeien FR
111 km/h
Altdorf UR
97 km/h
Evionnaz VS
104 km/h
Zürich-Fluntern101 km/h
Bad Ragaz SG
97 km/h
Grenchen SO
95 km/h
Quinten SG
91 km/h

Was für ein Hudelwetter: Am Sonntagnachmittag zog eine aktive Kaltfront von Norden her über die Schweiz und erreichte am Abend bereits die Alpensüdseite. Die Front brachte kräftigen Regen mit Blitz und Donner sowie stürmischen Wind. Ein kleines, aber giftiges Randtief zog nördlich von uns vorüber. Es handelt sich um den ehemaligen Hurrikan Rina, der quer über den Altlantik bis zu uns gezogen ist.

Die Windspitzen im Flachland erreichten verbreitet 75 bis 95 km/h. In erhöhten Lagen wurden vielerorts über 100 km/h gemessen. Auf einigen Hügeln im Mittelland und im Jura sowie den Voralpengipfeln blies der Westwind sogar in Orkanstärke. Lokal gab es sogar im Flachland Wind in Orkanstärke, so in Würenlingen/AG mit 120 km/h.

Mit den kräftigen Schauern waren auch schon Schneeflocken bis in tiefe Lagen dabei. Am Abend lag die Schneefallgrenze dann etwa bei 600 bis 900 Metern. Nach milden 10 bis 14 Grad am frühen Nachmittag purzelten die Temperaturen am Abend auf nur noch etwa 4 Grad und in der Nacht auf Montag sank die Schneefallgrenze zum Teil bis auf 400 Meter.

Gegen 15 Uhr erreicht die Kaltfront die Nordwestschweiz und zog bis zum Abend über die Alpen in den Süden.

Radarbild in verschiedenen Farben. Ein langgezogenes Regenband zieht von Norden her zur Schweizer Grenze.
Legende: Um 14 Uhr zog die aktive Kaltfront vom Rheingraben her in Richtung Basel. Sogar Blitz und Donner sind dabei. SRF Meteo
Radarbild
Legende: Radarbild von 16.10 Uhr mit der aktiven Kaltfront über der Alpennordseite, mit eingelagerten Gewittern. SRF Meteo