Viel Regen, kräftiger Wind

Am Vormittag gab es ergiebige Niederschläge im Tessin und in Graubünden, am Nachmittag zog eine Böenwalze durch das Mittelland.

Im Vordergrund ist der braune Fluss zu sehen, welcher zum Teil über die Ufer tritt. Dahinter befinden sich Büsche und Bäume zum Teil im Wasser.

Bildlegende: Plessur bei Molinis/GR am 13. August 2014 um die Mittagszeit Tiziano Ziliani

Viel Regen

In den frühen Morgenstunden und während des Vormittags fielen im Tessin und in Graubünden beträchtliche Niederschlagsmengen. Zum Teil liessen die Regenmengen Bäche und Flüsse stark ansteigen. Die Albula führte bei Tiefencastel/GR kurzzeitig mehr als 130 Kubikmeter Wasser pro Sekunde. Diese Abflussmenge kommt statistisch maximal alle 30 Jahre vor.

Erdrutsche

An einigen Orten war es zu viel Regen. In Graubünden bei Tiefencastel entgleiste ein Zug durch einen Erdrutsch. Infolge von Erdrutschen mussten auch einige Strassen gesperrt werden. Im Tessin betraf dies die Hauptstrasse zwischen Tesserete und Maglio di Colla, in Graubünden gab es beispielsweise zwischen Vella und Ilanz Verkehrsbehinderungen.

Niederschlagssummen vom 13. August 2014, 03:00 bis 15:00

Messstation12-Stunden-Niederschlagssumme
Locarno-Monti132 mm
Ascona110 mm
San Bernardino72 mm
Vicosoprano52 mm
Grono52 mm
Andeer47 mm
Davos43 mm
Robièi40 mm
Samedan39 mm
Lugano37 mm
Sta. Maria37 mm
Tenna37 mm
Scuol36 mm
Chur29 mm
Disentis24 mm

Böenwalze durchs Mittelland

Ein kleines Teiltief verlagerte sich am Mittwoch von Frankreich Richtung Deutschland. Dies führte zu starkem Wind im Mittelland. In erhöhten Lagen wurden Orkanböen registriert.

Windspitzen am Nachmittag

MessstationBöenspitze in Kilometern pro Stunde
Üetliberg123
Napf121
Bantiger109
Grenchen96
Egolzwil94
Luzern91
Salen-Reutenen90
Koppigen88
Herisau87
Pontrut85
Mosen84
Zürich-Kloten81
Zollikofen/BE75
Oberägeri75
La Chaux-de-Fonds73
Binningen71

Weitere Artikel zum Thema

Zugsentgleisung wegen Erdrutsch

Wetterwarnung von SRF Meteo vom Montag

www.srf.ch/meteo/meteo-news