Temperatur-Trend Von Tag zu Tag wärmer - und am 1. August?

Nach ein paar kühleren Tagen holt der Hochsommer neuen Anlauf. Bereits am Wochenende steigen die Temperaturen auf 27 bis 31 Grad, am Montag wird es 29 bis 33 Grad heiss. Am Bundesfeiertag bleibt es wahrscheinlich heiss, Gewitterregen können aber stellenweise einen Temperaturrückgang bringen.

Kinder suchen Abkühlung bei den Wasserfontänen auf dem Bundesplatz.

Bildlegende: Eine willkommene Abkühlung auf dem Bundesplatz. Christoph Salm

Seit Montag macht der Sommer im Norden Pause, die Höchsttemperaturen lagen deutlich unter der 25-Grad-Marke. Doch passend zu den Hundstagen wird es zum Monatswechsel wieder heiss.

27 bis 31 Grad am Wochenende

Ab Samstag dreht die Strömung in der Höhe auf Südwest, mit ihr gelangt vom westlichen Mittelmeerraum her warme Sommerluft zu uns. Die Höchstwerte liegen am Wochenende bei badetauglichen 27 bis 31 Grad, lokale Gewitter können aber auch stellenweise eine kurze Abkühlung bringen.

Hitze zum Monatswechsel

Noch heissere Luft erreicht uns am letzten Tag des Monats: Am Montag gibt es schweisstreibende 29 bis 33 Grad. Ähnlich heiss wird es möglicherweise auch am Bundesfeiertag. Die Prognose-Unsicherheit ist für den 1. August aber nach wie vor gross, wie die rote Fläche auf der Grafik zeigt.

Grafik mit Verlauf der Höchsttemperatur im Mittelland.

Bildlegende: Es wird wieder heiss - aber grosse Bandbreite der möglichen Höchstwerte ab 1. August. SRF Meteo

1. August: Heiss oder nur noch schwülwarm?

Nach wie vor unsicher ist, ob am Bundesfeiertag die heisse Luft über uns liegen bleibt oder ob uns von Frankreich her bereits feuchtere und etwas weniger heisse Gewitterluft erreicht. Schlussendlich entscheiden wohl wenige 100 Kilometer darüber, in welcher Luftmasse wir liegen. Möglich ist auch, dass sich die Hitze im Osten des Landes noch halten kann, während es im Westen bereits einen leichten Temperaturrückgang gibt.

Wetterlage am 1. August: Knapp westlich der Schweiz lauert die Gewitterluft.

Bildlegende: Wo liegt die Luftmassengrenze am 1. August: knapp westlich oder direkt über der Schweiz? SRF Meteo