Wetterläuten

Durch das Läuten von Kirchenglocken wurde früher versucht, Unwetter von Dörfern oder Städten fernzuhalten.

Vor mehrheitlich blauem Himmel ist die Kirche von Oberegg zu sehen. Die vordere Fassade ist dabei gräulich, die linke Wand und der Kirchenturm weiss.

Bildlegende: Kirche Maria Geburt, Oberegg/AI SRF

Bei Aufzug eines Unwetters musste der Mesmer die Kirchglocken läuten. So wurde versucht, dass die Regenwolken das eigene Dorf verschonen. Wenn das Unwetter trotzdem aufzog, probierte der Sigrist mit dem «Wettersegen» das Unheil abzuwenden. Gab es durch das Unwetter schlussendlich doch Schäden, dann konnte dies für die Einkünfte des Mesmers negative Folgen haben. (Quelle: Wikipedia) Zu recht?

Können Kirchglocken das Wetterbeeinflussen?

Nein, durch den Klang von Glocken kann das Wetter nicht beeinflusst werden. Der Mesmer stand also auf verlorenem Posten. In den heutigen Städten gibt es deutlich mehr Lärm, so dürfte nie ein Hagelgewitter über Städte ziehen.