Wind kühlt Frühlingsgefühle ab

Heute (Osterdienstag) werden wir in der ganzen Schweiz mit viel Sonne verwöhnt. So richtige Frühlingsgefühle kommen trotzdem nicht auf. Es bleibt im Norden mit rund 10 Grad noch kühl, und dazu geht mässige, in der Romandie starke Bise.

Star der Woche wird ohne Frage Hoch „Ostra“. Es bestimmt bis mindestens Freitag das Wetter in der ganzen Schweiz und sorgt für sonniges, oft sogar wolkenloses Wetter. Nur mit den Temperaturen ist es so eine Sache. Es geht nur langsam aufwärts. Aus Norden und Osten führt das Hoch zunächst noch kühle Luft zu uns.

In Waldstatt startete der Tag schon bei wolkenlosem Wetter.

Bildlegende: Frischer Start In Waldstatt startete der Tag schon bei wolkenlosem Wetter. Monika Brunner

Kaltstart im Norden

Nördlich der Alpen gab es am Morgen verbreitet Frost. Im Mittelland lagen die Tiefsttemperaturen verbreitet zwischen +1 und -4 Grad. Auch am Nachmittag wird es nicht richtig warm. Die Höchsttemperaturen liegen nur bei 10 Grad. Schlimmer noch: Es fühlt sich noch kühler an. Die Bise bläst kräftig durch das Land. Am Genfersee liegen Windspitzen bis 75 Kilometer pro Stunde drin. Noch stärker fegt der Wind auf den Bergen. Schon am frühen Morgen wurde auf der Diablerets eine Orkanböen von 117 Kilometern pro Stunde registriert. Im Tessin sorgt der Nordwind für Föhn. Dort steigen heute die Temperaturen bis auf 16 Grad.

Von Tag zu Tag milder

Das Hoch verschiebt seinen Kern von den Britischen Inseln im Laufe der Woche zu uns. Damit nimmt die Nordströmung über den Bergen und die Bisenströmung über dem Mittelland von Tag zu Tag ab, und es wird auch bei uns immer wärmer. Am Freitag liegen die Höchsttemperaturen beidseits der Alpen bei rund 20 Grad.