X-Alps: Schweizer gewinnt zum vierten Mal

Der Berner Oberländer Chrigel Maurer gewinnt die X-Alps.

Der Gleitschirmprofi mit Wanderstöcken und seinem Rucksack bei der Checkpunkttafel am signieren.

Bildlegende: Fast am Ziel Chrigel Maurer am zweitletzten Checkpunkt in Annecy Frankreich. Chrigel Maurer

Zum vierten Mal in Folge gewinnt der Schweizer Gleitschirmprofi Chrigel Maurer die Red Bull X-Alps in Monaco. Am Sonntag 5. Juli startete der Berner Oberländer als einer von 33 Athleten im österreichischen Salzburg.

Der Gleitschirmpilot unmittelbar vor einem steilen mit Tannen und Geröll durchsetzten Abhang.

Bildlegende: Thermik Auf der Suche nach dem nächsten Thermikschlauch. Chrigel Maurer

In 8 Tagen, 4 Stunden und 37 Minuten legte Maurer zu Fuss oder per Gleitschirm eine Horizontaldistanz von 2055 Kilometern zurück, davon 80% fliegend. Dank der guten Thermik der vergangenen Tage schraubte er sich insgesamt in eine Höhe von 96'000 Meter. Dies entspricht einer Vertikaldistanz von 11-mal der Höhe des Mount Everests. (Weitere spannende Informationen zum Thema Thermik unter: www.srf.ch/meteo). Zudem machte der 33-Jährige 40'000 Höhenmeter zu Fuss, beladen mit seinem Equipment, was 4.5-mal dem Everest entspräche.

Ein Gleitschirmpilot der X-Alps noch weiter über der Stadt Monte Carlo in Monaco.

Bildlegende: Am Ziel Hafenbecken von Monaco: Ziel der X-Alps Gleitschirmpiloten Keystone

Als der Schweizer am Montag 13. Juli um 15 Uhr den letzten Checkpunkt oberhalb von Monaco passierte, stand ihm nur noch ein Gleitflug von 2 Kilometer Länge bevor. Seine strapaziösen Reise findet auf einer winzigen schwimmenden Plattform im Hafenbecken der Stadt ihr wohlverdientes und siegreiches Ende.

X-Alps Gewinner Chrigel Maurer

Jahr:
Distanz:
Dauer:
20091379 km
9 Tage, 23 Stunden, 54 Minuten
20111807 km
11 Tage, 4 Stunden, 52 Minuten
20132288 km
6 Tage, 23 Stunden, 40 Minuten (Rekord)
20152055 km
8 Tage, 4 Stunden, 37 Minuten