Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Eindrücklicher Vollmond Supermond in der Nacht auf Mittwoch

In der Nacht auf Mittwoch ereignete sich am Nachthimmel ein besonderes Phänomen. Der Vollmond befand sich besonders nah an der Erde und erschien deshalb grösser und heller als normal.

Nicht immer gleich nah

Die Umlaufbahn des Mondes um die Erde ist elliptisch. Dadurch schwankt der Abstand zur Erde während eines Monats ständig. Ist der Abstand klein, erscheint der Durchmesser des Mondes rund 7 % grösser als durchschnittlich. Durch die grössere Fläche erscheint der Mond von der Erde aus betrachtet zudem heller.

Vollmond hinter dem  Bundeshaus
Legende: Bern/BE Bereits in der Nacht auf Dienstag erschien der Mond eindrücklich klar am Nachthimmel. Martin Mägli

Supermond

Fällt der Zeitpunkt, an dem der Mond nahe an der Erde ist, zufällig mit einem Vollmond zusammen, spricht man von einem «Supermond». Dies ist in der Nacht auf Mittwoch der Fall. Die geringste Entfernung hat der Mond am Dienstagabend kurz nach 21 Uhr. Die Vollmondphase erreicht er am Mittwochmorgen. Den nächsten Supermond findet übrigens erst im April 2021 statt.

Montuntergang hinter einer Kuppe mit Baum.
Legende: Fraubrunnen/BE Die klaren Nächte ermöglichen eindrückliche Aufnahmen vom Mond. Tobias Messerli

Klare Nacht

Das anhaltende Hochdruckwetter sorgt momentan für wolkenlose Nächte. So auch in der nächsten Nacht. Dadurch lässt sich der Supermond besonders gut beobachten. Am grössten wirkt der Mond übrigens, wenn er sich nah am Horizont befindet. Diese optische Täuschung nennt man auch «Mondtäuschung».

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen