Zum Inhalt springen

Header

Video
Ensemble Prognosen
Aus Meteo vom 07.09.2020.
abspielen
Inhalt

Ensemble-Prognosen Wie weit ist das Wetter vorhersagbar?

Wettermodelle sind komplexe Computersimulationen, die das Wetter vorhersagen können. Je nach Wetterlage werden die Prognosen ab einer gewissen Zeitspanne unbrauchbar.

Als wichtigstes Hilfsmittel in der Meteorologie dienen heutzutage Computerberechnungen des zukünftigen Wetters. Aus eigener Erfahrung wissen wir, dass die Wettervorhersagen nicht immer zutreffen. Daher sind die Meteorologen daran interessiert zu wissen, wie zuverlässig eine Computersimulation ist.

Fragezeichen in einer Wolke
Legende: Wie zuverlässig ist eine Wetterprognose? Sogenannte Ensemble-Prognosen erlauben es den Meteorologen, die Verlässlichkeit der Wettervorhersagen zu bestimmen. SRF Augenzeuge H. Holzer

Je nach Wetterlage sind Wetterprognosen bis zu etwa einer Woche verlässlich. Hochdrucklagen sind einfacher zu prognostizieren und bergen weniger Überraschungen als wechselhafte Südwestlagen oder Fronten. Spätestens nach zwei Wochen werden aber die Berechnungen von Wettermodellen unbrauchbar.

Ensemble-Prognosen

Bei der Erstellung von Wetterprognosen stehen einem Meteorologen zwei verschiedene Arten von Wettermodellen zur Verfügung. Bei den klassischen Prognosekarten rechnet ein einzelnes Wettermodell mit einem Satz von Messdaten. Als Resultat wird pro Punkt auf der Erdoberfläche ein zukünftiger Wert dargestellt.

Regenfront breitet sich über einen See aus
Legende: Tiefdruckgebiete und Fronten sind schwieriger vorherzusagen als stabile Hochdruckgebiete. SRF Augenzeuge U. Bruderer

Mögliche Unsicherheiten liest ein Meteorologe aus sogenannten Ensemble-Prognosen. Pro Punkt auf der Erdoberfläche werden mehrere Wetterberechnungen gemacht. Pro Berechnung ändert man die Anfangsdaten ein wenig. Man ändert also die Messwerte ein kleines Bisschen, bevor das Modell rechnet. So wird zum Beispiel mit etwas höheren oder etwas tieferen Temperaturen gestartet. Das Resultat sind mehrere Vorhersagen pro Ort.

Ist die Spannbreite der Vorhersagen klein, ist die Wetterprognose zumeist verlässlich. Liegen die verschiedenen Werte jedoch weit auseinander, ist keine seriöse Aussage möglich.

Ensemble-Modellberechnungen für die nächsten
Legende: Zweiwöchige Ensemble-Prognosen der Mittelland-Höchsttemperatur Jede graue Linie entspricht einer Ensemble-Berechnung. Im roten Bereich befindet die Hälfte aller Ensemble-Prognosen. Je weiter die Vorhersagen in der Zukunft liegen, desto grösser ist die Bandbreite möglicher Werte. SRF Meteo

Trend zu sehr warmem Spätsommerwetter

Das obenstehende Diagramm zeigt den Ensemble-Temperaturverlauf für die nächsten zwei Wochen. Mit grosser Wahrscheinlichkeit liegen die Höchstwerte im Mittelland bis Ende der Woche jeweils um 25 Grad. Danach zeigen einige Ensemble-Berechnungen eine weitere Erwärmung, was am Anstieg des roten Bereichs erkennbar ist. Im Laufe der nächsten Woche ist keine gesicherte Aussage mehr möglich, da gewisse Ensembles weiterhin auf der warmen Seite bleiben, andere aber eine deutliche Abkühlung prognostizieren.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen