Zum Inhalt springen

Header

Video
Föhnlage
Aus Meteo vom 21.01.2021.
abspielen
Inhalt

Föhnsturm Alpen trennen hohen von tiefem Luftdruck

Auf Mittwoch näherte sich der Alpennordseite ein Tiefdruckgebiet, das aus Südwesten subtropische Luft heranführte. Gleichzeitig blieb auf der Alpensüdseite aber kalte und somit schwere Luft zurück. Dies wirkte sich auf den Luftdruck beziehungsweise auf den Luftdruckunterschied zwischen dem Süden und dem Norden aus.

Was ist Luftdruck

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Stellen Sie sich eine Säule von Luft vor. Je höher und/oder kälter diese Säule ist, desto schwerer drückt sie auf den Boden. Luftdruck ist nichts anderes als das Gewicht der Luft über einem Punkt. In einem Hoch ist die Luftsäule höher, daher der Luftdruck grösser als in einem Tief, wo die Luftsäule weniger hoch ist.

Im Norden sank der Luftdruck dabei schneller als im Süden. Die Druckdifferenz zwischen Lugano und Zürich stieg auf über 12 hPa an. Ein Luftdruckunterschied ab etwa 4 hPa zwischen diesen beiden Stationen führt meist zu einer Föhnströmung über die Alpen, weil sich die Luft naturgemäss vom hohen zum tiefen Luftdruck bewegt.

Bildvergleich

Regler nach links verschieben Regler nach rechts verschieben
Legende:Luftdruckverlauf Lugano und ZürichIn Zürich ist der Luftdruck viel stärker gefallen als in Lugano, was zu einer Südföhnströmung führte.

Da der Luftdruckunterschied im aktuellen Fall deutlich über 4 hPa liegt, ist es nicht verwunderlich, dass in den Alpentälern stellenweise Orkanböen wüteten.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen