Zum Inhalt springen

Header

Video
5 Stürme im Atlantik
Aus me_meteo vom 15.09.2020.
abspielen
Inhalt

Fünf Stürme gleichzeitig Sturm-Stau im Atlantik

Die Hurrikan-Saison ist in vollem Gange. Am Montag waren auf den Karten des NHC (National Hurricane Center, Link öffnet in einem neuen Fenster) gleichzeitig fünf Stürme eingezeichnet. Ab einer Windgeschwindigkeit von 63 km/h erhält ein Tropischer Wirbelsturm einen Namen. Dieses Jahr sind besonders viele Stürme im Atlantik unterwegs.

Am Montag waren auf den Karten des NHC fünf Stürme gleichzeitig eingezeichnet. Es handelt sich um Paulette, Rene, Sally, Teddy und Vicky. Was passiert nun mit diesen Stürmen?

Paulette

Paulette ist mit voller Wucht als sehr kräftiger Hurrikan über Bermuda gezogen. Sie zieht nun nach Nordosten und wird allmählich schwächer.

Rene

Rene ist bereits schwächer geworden respektive hat sich wieder mehr oder weniger aufgelöst.

Sally

Sally hat in kurzer Zeit viel Energie aufgenommen und trifft in der Nacht auf Mittwoch als Hurrikan auf die Küste der USA (Florida Panhandle, Alabama, Mississippi). Es muss dort mit grösseren Schäden gerechnet werden.

Teddy

Teddy ist aktuell noch kein Hurrikan, er gewinnt aber rasch an Grösse und wird voraussichtlich am Donnerstag als sehr kräftiger Hurrikan (Major Hurricane) unterwegs sein. Ob und wo er auf Land trifft, ist noch offen.

Vicky

Vicky wird es nicht zu Hurrikan-Stärke schaffen und wird in den kommenden Tagen wieder schwächer.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen