Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Glarner Landsgemeinde Am Sonntag sonnige Abschnitte, Schauer möglich

Das Debakel der letzten Frühlings-Landsgemeinde ist noch allseits präsent. 2019 schneite es an der Glarner Landsgemeinde, und der Anlass verkam zur Durchhalteübung. In diesem Jahr ist es mit Höchstwerten bis 16 Grad deutlich milder. Ein einzelner Regenguss ist aber nicht ausgeschlossen.

Einzug in den Ring bei Regen und Schnee im Mai 2019.
Legende: Landsgemeinde 2019 Einzug in den Ring: Die Regierung war guten Mutes: Andrea Bettiga, Marianne Dürst, Rolf Widmer und Benjamin Mühlemann. FB

2022 findet die Glarner Landsgemeinde, pandemiebedingt, zum ersten Mal seit 2019 wieder am traditionellen Landsgemeindedatum statt, nämlich am ersten Sonntag im Mai. Nur ungern erinnert sich die Glarner Regierung an die Landsgemeinde 2019 zurück. Es war nass, und auf dem Zaunplatz fiel zeitweise Schnee. Nicht nur die Stimmberechtigten waren am Ende der Landsgemeinde völlig durchfroren und durchnässt, sondern auch einzelne Regierungsmitglieder waren kaum noch in der Lage die Sachgeschäfte ordentlich durchzuführen.

Verschneite Wiese vor Wohnblocks in Glarus
Legende: Landsgemeinde Sonntag 2019 In Glarus lagen am 5. Mai 2019, den Landsgemeindesonntag, 2 Zentimeter Schnee. FB

Nur Mutige lassen den Regenschutz daheim

Auch 2022 beginnt der Landsgemeindesonntag noch nass. Im Laufe des Morgens trocknet es ab, und es wird freundlicher. Vielleicht verirren sich zum Einzug in den Ring sogar schon erste Sonnenstrahlen auf den Landsgemeindeplatz. Trotz zahlreicher dicker Quellwolken ist es meist trocken. Allerdings bleibt bis zum Ende der Verhandlungen ein einzelner Regenguss immer noch möglich. Armeechef, Korpskommandant Thomas Süssli muss wohl, ähnlich wie vor einer Woche an der Appenzeller Landsgemeinde, den Regenschutz in Griffnähe haben. Damals fielen die ersten Tropfen allerdings erst kurz nach Ende der Landsgemeinde. Auch Bundesrätin Viola Amherd, die in Glarus die Landesregierung vertritt, ist mit einem Regenschutz auf der sicheren Seite.

Regierung mit Maske: Dr. Andrea Bettiga, Frau Landammann Marianne Lienhard und Benjamin Mühlemann.
Legende: Landsgemeinde September 21 Im letzten Jahr fand die Landsgemeinde erst im September statt. Man trug Maske, aber es war sonnig und warm. FB

Mässig warm

Wenn Frau Landammann Marianne Lienhard die Landsgemeinde eröffnet, zeigt das Thermometer Werte um 9 Grad. Dank kurzen sonnigen Abschnitten wird es im Laufe der Landsgemeinde allmählich wärmer, und gegen 14 Uhr zeigt das Thermometer Werte um 14 Grad. Allerdings macht das typische Aprilwetter mindestens einen Tag Überzeit. Aus dickeren Quellwolken ist ein einzelner Schauer bis am Schluss der Landsgemeinde möglich. Am Jahrmarkt am Nachmittag steigen die Temperaturen noch bis 16 Grad.

Begleitet von ihren Weibeln: Bundesrätin Karin Keller-Sutter und Frau Landammann Marianne Lienhard.
Legende: Auf dem Weg ins Rathaus Landsgemeinde 2021: Gut gelaunt: Ehrengast, Bundesrätin Karin Keller-Sutter und Frau Landammann Marianne Lienhard. FB

Regenwetter am Flohmarkt

Schon am Samstag steigt in Glarus der traditionelle Flohmarkt. Petrus scheint aber kein Fan von Gebrauchtwaren zu sein. Immer wieder gehen über dem Kantonshauptort Regengüsse nieder, und mit Temperaturen um 13 Grad müssen sich Marktfahrer gut anziehen, um den Tag unbeschadet zu überstehen.

Blick in den Ring bei nahezu wolkenlosem Wetter.
Legende: Sonnige Landsgemeinde 2021 Bei sonnigem und warmem Wetter fand 2021 die Landsgemeinde am 5. September statt. FB

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen