Zum Inhalt springen

Header

Audio
Nebel in der Schweiz
Aus Die Wetterwoche vom 21.11.2021.
abspielen. Laufzeit 06:36 Minuten.
Inhalt

Grauer November November wird seinem schlechten Ruf gerecht

Der November wird in diesem Jahr seinem Image absolut gerecht. Weitherum ist es neblig-trüb und zwar nicht nur im Mittelland, sondern auch immer wieder in den Alpentälern. Nur auf den Bergen und zum Teil im Süden war es bis jetzt länger sonnig als sonst im November.

Der November ist verpönt als Nebelmonat. Dies ist 2021 nicht anders, und die Sonne macht sich noch rarer als sonst schon. Normalerweise gibt es im November im Mittelland rund 65 Stunden Sonnenschein. Da sind wir momentan schlecht unterwegs. In Wynau, im Oberaargau, gab es bis jetzt nur 23 Sonnenstunden, aber auch am Flughafen Zürich, im untersten Aarertal, am Bodensee und in Schaffhausen liegen wir mit rund 30 Sonnenstunden deutlich unter dem langjährigen Schnitt, und da wird sich in den kommenden Tagen auch nicht mehr viel ändern. Erst gibt es Nebel und Hochnebel, ab Freitag wird es unbeständig, und es gibt immer wieder Niederschläge.

Abendstimmung über dem Nebel.
Legende: Adelboden Am letzten Mittwoch lag selbst Adelboden unter einer Nebeldecke. Michael Schranz

Auch Alpentäler oft grau

Im Gegensatz zum Mittelland ist es in den inneren Alpentälern im November oft sonnig. In diesem Jahr gab es aber auch immer wieder längere Nebelphasen im Wallis und auch in der Surselva. In der vergangenen Woche lag in diesen Gebieten zum Teil 2 Tage Hochnebel nonstopp. Auch in dieser Woche droht zunächst zum Teil wieder Hochnebel, auf das Wochenende hin wird es trüb durch dicke Wolken.

Blick von den Hängen ob Raron ins Rhonetal.
Legende: Hochnebel im Rhonetal Selbst im Rhonetal war es am vergangenen Donnerstag an vielen Orten grau. Luciano Moraschinelli

Im Hochgebirge und im Süden länger sonnig

Bis jetzt präsentierte sich der November nur auf den Bergen und im Süden freundlich. Auf dem Piz Martegnas gab es bis jetzt schon 118 Sonnenstunden, damit ist dort bereits jetzt das Monatssoll erreicht. Auch im Tessin war es bis jetzt ziemlich sonnig. In Locarno wurden knapp 100 Stunden Sonnenschein verzeichnet. Im Süden macht sich allerdings die Sonne in den kommenden Tagen ebenfalls rar.

Blick von San Nazzaro über den Lago Maggiore Richtung Cridone.
Legende: Eine Rarität Am letzten Donnerstag lag flacher Nebel über dem Lago Maggiore. Das ist selten. Hans Mauch

Wohlfühloasen im November

Viele Schweizer leiden unter der sonnenarmen Zeit im November. Nirgends in der Schweiz ist Sonne im November garantiert. Rein statistisch gibt es auf der Cimetta, ob Locarno, und auf dem Jungfraujoch im November am meisten Sonnenschein. Von den bewohnten Orten gelten Crans-Montana und Locarno als besonders sonnig. Allerdings ist die Statistik mit der Zahl der Sonnenstunden nur bedingt aussagekräftig, da Berge am Morgen und am Abend Schatten werfen können. Schaut man auf die relative Sonnenscheindauer, dann liegt Zermatt im Wallis klar an der Spitze. Während 55 Prozent der tatsächlich möglichen Sonnenstunden scheint auch wirklich die Sonne. Am anderen Ende der Skala liegen Orte in den Kantonen Aargau, Zürich, Thurgau und Schaffhausen. Mit durchschnittlich 41 Stunden Sonnenschein im November liegt Wynau im bernischen Oberaargau am Ende der Skala.

Blick von Aeschiried auf eine Dunstschicht.
Legende: Dunst Am vergangenen Freitag löste sich der Nebel an den Voralpen meist auf. Stellenweise blieb noch Dunst Werner Krebs

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen