Zum Inhalt springen

Header

Video
Postfrontale Subsidenz über Basel
Aus me_meteo vom 19.11.2020.
abspielen
Inhalt

Typisch Kaltfront Nach Regen rasch sonnig

Am Donnerstag gab es einen zügigen Wetterwechsel: Am Vormittag regnete es und wenige Stunden später schien die Sonne. Dieser Ablauf ist typisch für einen Kaltfront-Durchgang und wird als «postfrontale Subsidenz» bezeichnet.

Eine Kaltfront verdrängt mit ihrer kühlen Luft die warmen Luftmassen. Die Stirnseite der Front zwingt die Luft zum Aufsteigen. Wolken türmen sich auf und kräftige Regenschauer gehen nieder.

Vollständiger Regenbogen über einem See.
Legende: Jona/SG Die Kaltfront brachte am Vormittag Regen. Weil die Sonne im Osten noch schien, gab es in den Morgenstunden vielerorts einen Regenbogen zu bestaunen. G. Zellweger

Absinkende Luft löst Wolken auf

Hinter der Front sinkt die Luft ab und erwärmt sich. Damit lösen sich die Wolken auf und es wird sonnig. In der Meteorologie spricht man von «postfrontaler Subsidenz», also dem Absinken von Luft nach der Front.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen