Zum Inhalt springen

Header

Video
Isobaren- und Regenanimation
Aus Meteo Zusatzmaterial vom 09.11.2021.
abspielen
Inhalt

Unwettersaison in Südeuropa Tief «Blas» wütet weiterhin über dem westlichen Mittelmeerraum

Nach Hagelschlag und Sturm auf den Balearen dreht das Unwettertief weiter. Erst am Wochenende löst es sich auf.

Legende: Tief «Blas» hat sein Zentrum südlich von Mallorca. SRF Meteo/Eumetsat

Tief «Blas» hat Ausdauer

Am Wochenende wurden die Balearen von Hagel und Orkanböen heimgesucht. Doch der westliche Mittelmeerraum kommt nicht zur Ruhe. Tief «Blas» dreht weiter zwischen den Balearen und Sardinien. Zusätzlich steuert das Unwettertief auf seiner Vorderseite gewitterträchtige Luft nach Italien. Es ist weiterhin mit Starkregen, Hagel und Sturm zu rechnen. Am Freitag rückt «Blas» näher nach Nordafrika. Erst am kommenden Wochenende löst sich der Tiefdruckwirbel auf.

Am Mittelmeer beginnt die Unwettersaison im Herbst

Während wir im Sommerhalbjahr das ruhige, sonnige und warme Mittelmeerwetter schätzen, gehen im Herbst und Winter häufig Unwetter nieder. Der Grund ist die Kombination vom noch warmen Meerwasser mit Kaltluftvorstössen. So wird viel Hebung ausgelöst, eine Voraussetzung für Gewitter. Verdunstung vom warmen Meer liefert die nötige Feuchte, den Treibstoff für Unwetter. Bei den herbstlichen Kaltluftvorstössen kommt es meist auch zu einem Abtropfvorgang, wobei sich ein eigenständiges Tief bildet. Im Extremfall kann sich so ein Tief zu einem sogenannten Medicane mit dem typischen Auge entwickeln. Ein Medicane ist ein Wirbelsturm über dem Mittelmeer. Wir erinnern uns an Medicane «Apollo», der Ende Oktober in Süditalien getobt hat.

Kommt bald schon das nächste Unwetter?

Bereits am Wochenende berechnen die Wettermodelle wieder eine Kugel mit kalter Luft, die in Richtung Mittelmeer vorstösst. Je nach Zugbahn könnte sich erneut ein Mittelmeertief bilden. Die Unwettersaison scheint also auch nach «Blas» noch nicht überstanden zu sein.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen