Zum Inhalt springen

Header

Audio
Meteostory auf SRF3 mit Jürg Zogg
Aus Meteostory vom 20.10.2021.
abspielen. Laufzeit 03:04 Minuten.
Inhalt

Weatherwatch Erster Herbststurm bringt turbulentes und wechselhaftes Wetter

Bis Donnerstagabend erwartet uns erst kräftiger Föhn und später stürmischer Südwestwind. Im Flachland und in den Tälern liegen die Windspitzen bei 60 bis 90 km/h, auf den Bergen sind sogar lokal Orkanböen von über 120 km/h möglich.

Legende: SRF Meteo

Auf Donnerstag Südweststurm

Bereits am Mittwoch frischt der Südwestwind auf dem Jura stark auf. Von Mittwochabend bis Donnerstagabend bläst kräftiger Südwest- bis Westwind. Das Maximum des Sturms ist in der Nacht auf Donnerstag mit 60 bis 90 km/h im Flachland, an exponierten Lagen bis 100 km/h. Auf den Bergen tobt der Sturm mit 90 bis 130 km/h. Auf den Jurahöhen sind sogar lokal bis 140 km/h möglich.

Auf Freitag deutlich kälter

Die Schneefallgrenze sinkt schrittweise ab: Am Donnerstag auf 2000 m, am Freitag gegen 1000 m. Längs des Alpennordhangs sind am Freitagvormittag lokal auch Flocken bis rund 1000 m möglich.

Was ist ein Weather-Watch?

Box aufklappen Box zuklappen

Bei einem Weather-Watch wird eine potentiell gefährliche Wetterlage erwartet. Meist sind zum Zeitpunkt der Veröffentlichung noch keine SRF-Wetterwarnungen herausgegeben worden. Ein Weather-Watch wird einige Tage vor dem erwarteten Wetterereignis herausgegeben und laufend aufdatiert. Je näher am Ereignis, desto genauer sind im Normalfall die Vorhersagen. Ist das Ereignis bereits im Gange, beinhaltet der Weather-Watch sowohl eine Zwischenbilanz, als auch einen Ausblick auf das was noch erwartet wird.

Ein Weather-Watch wird nur verfasst, wenn grössere Teile der Schweiz von einer potentiell gefährlichen Wetterlage betroffen sind und es zu einer SRF-Warnung der Stufe orange oder rot kommt. Bei SRF-Warnungen der Stufe gelb, läuft im Normalfall kein Weather-Watch.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen