Zum Inhalt springen

Header

Video
Es kommt Bewegung in Spiel. (Wind auf einer Höhe von rund 1500 m)
Aus Meteo Zusatzmaterial vom 18.10.2021.
abspielen
Inhalt

Wetterwechsel Das ruhige Herbstwetter verabschiedet sich

Nach dem ruhigen und meist sonnigen Herbstwetter stehen uns in dieser Woche gleich mehrere Wetterwechsel bevor.

In den letzten Tagen zeigte sich das Oktoberwetter von seiner besten Seite. In den Bergen herrschte ausgezeichnetes Wanderwetter und der Himmel war dabei meistens wolkenlos. Auch im Flachland setzte sich tagsüber jeweils die Oktober-Sonne durch. Dieses ruhige Herbstwetter macht nun vorerst Pause.

Südwestwind bringt Wetterwechsel «light»

Zum ersten «leichten» Wetterwechsel kommt es ab Dienstag. Der Wind dreht allmählich auf Südwest und führt feuchtere Luftmassen zur Schweiz. Obwohl es weiterhin für sonnige Phasen reicht, wird auch in den Alpen am Dienstag die Sonne für längere Zeit verdeckt. Am Mittwoch folgt der nächste Feuchte-Nachschub in Form von ausgedehnten hohen Wolkenfeldern. Diese Schleierwolken lassen die Sonne zwar durchscheinen, mit dem weisslichen Himmel eignet sich das Wetter aber nicht mehr für die schönsten Herbstfotos. Ausserdem bringt die Südwestströmung für die Jahreszeit überdurchschnittlich warme Luft zur Schweiz. Am Mittwoch erreichen die Temperaturen verbreitet 20 Grad, mit Föhn sogar rund 24 Grad und auf 2000 m bis 15 Grad.

Deutlicher Wetterwechsel folgt mit mehreren Kaltfronten

Bereits im Laufe des Mittwochs werden der Südwestwind und der Föhn immer stärker. Danach erreicht uns in der Nacht auf Donnerstag die erste von zwei Kaltfronten und der Wind legt nochmals zu. Auf den höheren Alpengipfel werden am Donnerstag Orkanböen mit bis zu 130 km/h erwartet und auch im Flachland muss mit stürmischen Böen zwischen 50 und 80 km/h gerechnet werden. Neben dem stürmischen Wind bringt die erste Kaltfront bis am Donnerstagvormittag verbreitet Regen und eine erste Abkühlung. Dabei sinkt die Schneefallgrenze jedoch erst auf rund 2000 m.

Am Freitag Schnee bis rund 1000 m

Dann geht es Schlag auf Schlag. Nach dem windigen aber teils sonnigen Donnerstag folgt in der Nacht auf Freitag bereits die nächste Kaltfront. Mit ihr sinkt die Schneefallgrenze bis am Freitag auf rund 1000 m. Mit Höchstwerten um 11 Grad im Mittelland pendeln sich die Temperaturen wieder in einem für die Jahreszeit üblichen Bereich ein.

Wieder traumhaftes Herbstwetter am Wochenende?

Pünktlich zum Wochenende folgt bereits das nächste Hoch und sorgt voraussichtlich besonders am Samstag für viel Sonnenschein. Einem Ausflug in die frisch verschneiten Berge steht nichts im Weg.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen